L231: Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung: Bau der Radvorrangroute zwischen Aachen und niederländischer Grenze

Aachen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ville-Eifel möchte die Öffentlichkeit frühzeitig über die Planungen der Radvorrangroute Horbacher Straße (L231) zwischen Aachen-Richterich und der niederländische Grenze informieren und Bürger*innen sowie Trägern öffentlicher Belange die Gelegenheit geben, zu diesen Planungen Stellung zu nehmen.

Für den Bau der Radvorrangroute werden Grundstücke im Stadtgebiet Aachen beansprucht. Das hat Auswirkungen auf die Belange einer größeren Zahl von Dritten. Von der Planung ist die Ortslage Aachen-Horbach nicht betroffen.

Wegen der Corona-Pandemie führt Straßen.NRW für dieses Projekt ein Online-Beteiligungsverfahren durch. Der aktuelle Planungsstand sowie weiterführende Informationen zu den kommenden Planungsschritten macht Straßen.NRW im Internet öffentlich zugänglich. Hier sind unter anderem die Beteiligungsmöglichkeiten und die Beteiligungsfristen beschrieben.

Des Weiteren wird die Möglichkeit angeboten, sich am Dienstag, 03.05. und am Donnerstag, 05.05., jeweils in der Zeit von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr und 13:30 bis 20 Uhr, telefonisch über die Planung zu informieren und Anregungen und Bedenken zu äußern. Die Telefonnummer ist der Internetseite zu entnehmen.

Straßen.NRW wird das Projekt und das Beteiligungsverfahren in den öffentlichen Teilen der Sitzungen der Bezirksvertretung Aachen-Richterich am 27.04. und des Mobilitätsausschusses am 28.04. vorstellen. Informationen zu den Sitzungen gibt es bei der Stadt Aachen.

Pressekontakt: Torsten Gaber, Telefon 02251-796-468

Zurück