Kompensationsmaßnahmen im Straßenbau

Straßenbau ist ohne einen Eingriff in die Natur kaum möglich. Da aber Pflanzen und Tiere ein Recht auf Lebensraum haben, muss der Mensch solche Eingriffe wieder kompensieren, also ausgleichen. Entsprechende Gesetze, Verordnungen und Richtlinien stellen sicher, dass der Umwelt bei der Planung von Straßen Rechnung getragen wird. Straßen.NRW setzt dabei nicht nur auf eigenes Know-how, sondern arbeitet eng mit externen Fachleuten zusammen. Diese Seite gibt einen Überblick über einige gängige Kompensationsmaßnahmen.

Projekt in der Wahner Heide erhält UN-Dekade-Auszeichnung

Großer Erfolg: Ein Projekt auf dem Gelände der ehem. belgischen Panzerkaserne Camp Altenrath wurde als UN-Dekade-Projekt 2019 ausgezeichnet. Das Gelände wurde als Ausgleich im Rahmen des Ausbaus der A3 im Verlauf des Kölner Autobahnrings renaturiert. [mehr...]

YouTube-Video: Grünologie - kleine Umweltkunde von Straßen.NRW

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert: