L352: Sanierung zwischen Hennef-Allner und Hennef-Happerschoß

Auf der L352 (Schloßstraße/ Bergische Straße) in Hennef zwischen den Stadtteilen Allner und Happerschoß saniert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg die Fahrbahn grundhaft. Der Zustand der Straße hat sich in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

1. Bauphase
öffnen

Die Bauphase 1 ist abgeschlossen.

Die Bauarbeiten wurden in den verkehrsärmeren Sommerferien 2020 – ohne Schulbusbetrieb – durchgeführt. Die L352 wurde ab dem Kreuzungsbereich L352/L316 (Siegburger Straße in Allner) bis vor den Kreuzungsbereich L352/Im Lohkamp (Happerschoß) vollgesperrt. Der Kreuzungsbereich L352/316 wurde anteilig saniert, sowie die ersten 200 Meter in Allner bis hinter die Einmündung „Zum Rosengarten“. Ferner sanierte der Landesbetrieb einen Abschnitt von ca. 400 Metern vor Happerschoß und eine knapp 200 Meter lange Muldenrigolenentwässerung kurz vor Heisterschoß.

Die ausgeschilderten Umleitungen in dieser Zeit erfolgten über die B478 sowie die B507 entlang der Ortschaften Wolperath, Hohn und Schöneshof in Neunkirchen-Seelscheid.

Die Arbeiten konnten früher als geplant fertig gestellt und die Landesstraße L352 deutlich vor dem Ende der Sommerferien wieder dem Verkehr übergeben werden.

2. Bauphase
öffnen

Die Ausführung der Bauphase 2 war an die Fertigstellung der Happerschosser Straße in Bröl gekoppelt. Aufgrund zwingend erforderlicher Gefahrbaumfällungen an der B478 mussten die weiteren Arbeiten an der L352 jedoch nach hinten verschoben werden. Ab der zweiten Herbstferienwoche Mitte Oktober steht die wichtige B478 zwischen Hennef-Bröl und Ingersau als Umleitungstrecke zur Verfügung. Damit kann die L352 für die Dauer der dortigen Arbeiten gesperrt werden. Baubeginn der zweiten Bauphase ist somit der 19. Oktober.

Die L352 wird wiederum ab dem Kreuzungsbereich L352/L316 (Siegburger Straße in Allner) bis vor den Kreuzungsbereich L352/Im Lohkamp (Happerschoß) vollgesperrt. Die Zufahrt ist für die Anlieger Friedhof Allner, Schloßstraße, Zum Rosengarten und Im Wingert frei.

Die Landesstraße wird in dem verbleibenden, etwa 1,8 Kilometer langen, Abschnitt im Vollausbau (bis 70 Zentimeter Tiefe) saniert. Zusätzlich werden auf einer Länge von über 400 Metern dazugehörige Böschungsbereiche bis fast 3 Metern Tiefe abgegraben und mit einer Bewehrung neu und steiler gesichert aufgebaut. Bei Untersuchungen in der ersten Vollsperrungsphase zeigte sich, dass die Bereiche für die anspruchsvolle Böschungssicherung deutlich ausgeweitet werden müssen. Neben der erforderlichen Verschiebung der zweiten Bauphase durch die Gefahrbaumfällungen verlängert sich dadurch die Bauzeit um etwa zwei Monate. Die Arbeiten sollen somit voraussichtlich Mitte Mai 2021 abgeschlossen sein.

Die geplanten Arbeiten umfassen die grundhafte Sanierung der Landesstraße und darüber hinaus zusätzlich eine den örtlichen Gegebenheiten angepasste leichte Verbreiterung der Fahrbahn von derzeit im Mittel 5,8 Metern auf ca. 6,0 Meter und eine Entschärfung der Begegnungssituation der Fahrzeuge in den Kurven, eine leichte Verbesserung der Bankette sowie eine Ausstattung mit einem modernen Schutzplankensystem mit örtlichem Motorradunterfahrschutz.

Die ausgeschilderten Umleitungen in dieser Zeit erfolgen für den großräumigen Verkehr wiederum über die B478 sowie die B507 entlang der Ortschaften Wolperath, Hohn und Schöneshof in Neunkirchen-Seelscheid. Der Linienbus- und Schulbusverkehr nutzt während der kommenden Arbeiten unter Vollsperrung als Alternative die Happerschosser Straße.

Kontakt für Anwohner/innen
öffnen

Anwohnerinnen und Anwohner können sich bei Fragen zur Maßnahme an den Landesbetrieb wenden unter der Rufnummer 0221/8397-364.