Jetzt mit
Freunden teilen:

B7: Fahrbahnsanierung bei Warburg

Ab Juli saniert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift die Fahrbahn der B7 bei Warburg. Die Maßnahme zur Sanierung findet in zwei Bauabschnitten mit mehreren Bauphasen statt. Sie beinhaltet neben der Sanierung des kompletten Asphaltaufbaus auch die barrierefreien Umbauten der Kreuzungen B7/Göringsgraben/Landfurt sowie die B7/Kasseler Straße/Kuhlemühler Weg. Straßen. NRW investiert rund 1,1 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich Mitte Oktober 2021 abgeschlossen sein.

Ausgangslage

Die B7 bei Warburg muss saniert werden. Netzrisse, Verdrückungen und andere Fahrbahnschäden erfordern einen Neuaufbau der oberen Verschleißschichten.

Bauumfang

Im Verlauf der B7 werden auf einem Abschnitt von 2,5 Kilometern Länge die schadhaften Fahrbahnschichten abgetragen und ersetzt. Im weiteren Verlauf werden die Kreuzungen Göringsgraben/Landfurt und Kasseler Straße/Kuhlemühler Weg barrierefrei gestaltet.

Bauablauf und Verkehrsführung

Beginnend auf Höhe eines Baumarktes bis zum Bereich an der Diemelbrücke wird die Fahrbahn der B7 umfassend instandgesetzt. Der bestehende Asphaltaufbau erhält einen neuen zweischichtigen Asphaltaufbau. Zudem werden Verkehrsinseln, Ampeln, Entwässerungseinrichtungen und die Fahrbahnmarkierungen erneuert.

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt führt auf der B 7 in Höhe eines Baumarktes bis kurz vor die Kreuzung B7/Kasseler Str./Kuhlemühler Weg. In diesem Abschnitt wird die Fahrbahn in zwei Bauphasen jeweils halbseitig saniert. Hierzu richtet Straßen.NRW eine Einbahnstraßenführung von Kassel kommend in Fahrtrichtung Paderborn ein. Diese Verkehrsführung bleibt für die gesamte Bauzeit des ersten Bauabschnittes bestehen. Der Verkehr aus der Gegenrichtung Paderborn wird an der Anschlussstelle B7/B 252 abgeleitet und über die Straßen Oberer Hilgenstock, Bahnhofstraße und Kasseler Straße umgeleitet. Der Kreuzungsbereich B7/Industriestraße/Paderborner Tor bleibt für die gesamte Bauzeit befahrbar.

Phase 1

Die Arbeiten beginnen am 5. Juli mit der Erneuerung der nördlichen Fahrbahnhälfte in Fahrtrichtung Paderborn. Zu diesem Zeitpunkt werden zusätzlich die Kreuzungen B7/Papenheimer Straße und B7/Göringsgraben/Landfurt zum Baufeld gesperrt und in dem Zuge ebenfalls erneuert. Die Arbeiten in dieser Bauphase dauern voraussichtlich bis Ende Juli.

Phase 2

In der zweiten Bauphase wird die südliche Fahrbahnhälfte in Fahrtrichtung Kassel erneuert. Dabei wird der Einbahnstraßenverkehr aus Kassel kommend über die bereits instandgesetzte nördliche Fahrbahnhälfte geführt. Die hier direkt an das Baufeld angeschlossenen Kreuzungen B7/Papenheimer Straße und B7/Göringsgraben/Landfurt werden gesperrt und ebenfalls erneuert. Im Anschluss wird die Fahrbahnmarkierung neu aufgebracht. Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen.

Bauabschnitt 2

Dieser anschließende Abschnitt umfasst die Fahrbahnerneuerung der B7 bis zur Diemelbrücke sowie den Umbau der Kreuzung B7/Kasseler Straße/Kuhlemühler Straße. Die Maßnahme zur Sanierung des B7 Teilstücks erfolgt in drei zeitlich aufeinander folgende Bauphasen.

Phase 1

In der ersten Bauphase wird die südliche Fahrbahnhälfte der B 7 bis zur Diemelbrücke sowie der gesamte Kreuzungsbereich B7/Kasseler Straße saniert. Dabei wird der Kreuzungsbereich mit Fahrtrichtung Innenstadt für die Bauzeit gesperrt. Dieser Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen über die Stadtstraßen Landfurth und Bahnhofstraße umgeleitet.

Phase 2

Die zweite Bauphase umfasst die Erneuerung der nördlichen Fahrbahnhälfte der B 7 sowie die halbseitige Instandsetzung der Kreuzung B7/Kuhlemühler Weg. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Baustellenampel.

Phase 3

In der dritten Bauphase werden die noch verbleibende nördliche Fahrbahnhälfte der B 7 bis zur Diemelbrücke sowie die der Kreuzung B7/Kuhlemühler Weg saniert. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Baustellenampel.

Im Anschluss wird die Fahrbahnmarkierung neu aufgebracht. Die Arbeiten zur Sanierung der B7 werden als Gesamtmaßnahme voraussichtlich im Oktober 2021 abgeschlossen.