Jetzt mit
Freunden teilen:

B517: Ausbau zwischen Welschen-Ennest und Kirchhundem

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen plant den Ausbau der B517 zwischen Welschen Ennest und Kirchhundem. Die Maßnahme mit einer Streckenlänge von insgesamt 7,1 Kilometern ist dabei in drei Projektabschnitte unterteilt worden. Der erste Projektabschnitt mit 2,1 Kilometern Länge erstreckt sich von Welschen Ennest bis Benolpe - dieser Abschnitt soll zuerst umgesetzt werden. Der zweite Projektabschnitt ist zwischen Benolpe und Hofolpe und ist mit 3,2 Kilometern der längste Part. Der dritte Projektabschnitt zwischen Hofolpe und Kirchhundem ist 1,8 Kilometer lang und wird nach dem ersten Projektabschnitt umgesetzt. Die Ortsdurchfahrten auf der Strecke der B517 werden nicht ausgebaut.

Die Projektbeteiligten der Ausbaumaßnahme sind Straßen.NRW und die Gemeinde Kirchhundem.

Übersicht der Bauabschnitte (Quelle: Straßen.NRW)
Übersicht der Bauabschnitte (Quelle: Straßen.NRW)

Digitale Infomesse im Juli 2021

Ursprünglich waren schon im letzten Jahr Veranstaltungen geplant worden, um die Bürgerinnen und Bürger in der Schützenhalle in Hofolpe über die geplante Maßnahme zu informieren. Doch aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Veranstaltung vor Ort bisher nicht möglich, weshalb an dieser Stelle vom 12. Juli bis zum 30. Juli 2021 eine digitale Infomesse stattgefunden hat.  In kompakten Videopräsentationen konnten sich Interessierte über die einzelnen Aspekte der Ausbaumaßnahme informieren und einen Überblick über den aktuellen Sachstand gewinnen. Dabei lag der Fokus der Infomesse auf dem Abschnitt Welschen Ennest bis Benolpe.

 

Die Videopräsentationen der Infomesse bleiben auf dieser Webseite archiviert und können weiterhin abgerufen werden. Die Informationen entsprechen dem Sachstand im Juli 2021.

Einführung
öffnen

Einführung

Björn Jarosz, Bürgermeister der Gemeinde Kirchhundem, begrüßt zur digitalen Infomesse und gibt den Bürgerinnen und Bürgern eine Einführung in die Ausbaumaßnahme.

Bürgermeister Jarosz unterwegs auf der B517

Einführung und Thema Radwegeplanung

Johannes Müller, Projektleiter Planung bei Straßen.NRW, gibt eine Einführung in die geplante Ausbaumaßnahme und stellt den aktuellen Stand vor (Minute 8:08). Das Thema Radwegeplanung wird ab Minute 13:15 beleuchtet.

Einführung

Planung
öffnen

Straßen.NRW hat die Ingenieurgesellschaft Leakcon damit beauftragt, den Ausbau der B517 zu planen. Geschäftsführer Stefan Färber erläutert in drei Videobeiträgen detailliert die Planung der drei verschiedenen Bauabschnitte.

 

  1. Planung Bauabschnitt 1 zwischen Welschen Ennest und Benolpe

Der erste Beitrag gibt eine allgemeine Einführung in die Verkehrsplanung, ab Minute 4:30 wird die Planung des ersten Bauabschnittes zwischen Welschen Ennest und Benolpe vorgestellt. Ab Minute 11:30 gibt es eine sehenswerte Visualisierung des ersten Bauabschnittes zu entdecken, die die Planung veranschaulicht.

 

Planung Bauabschnitt 1

 

 

2. Planung Bauabschnitt 2 zwischen Benolpe und Hofolpe

Im zweiten Video gibt eine allgemeine Einführung in die Verkehrsplanung, ab Minute 4:30 wird die Planung des zweiten Bauabschnittes zwischen Benolpe und Hofolpe vorgestellt.

 

Planung Bauabschnitt 2

 

3. Planung Bauabschnitt 3 zwischen Hofolpe und Kirchhundem

Das dritte Video gibt eine allgemeine Einführung in die Verkehrsplanung, ab Minute 4:30 wird die Planung des dritten Bauabschnitts zwischen Hofolpe und Kirchhundem vorgestellt.

 

Planung Bauabschnitt 3

Baudurchführung
öffnen

Das Video zum Thema Baudurchführung bezieht sich auf die Maßnahme im Abschnitt zwischen Welschen Ennest und Benolpe. Es wird beleuchtet, welche Bauabschnitte wie bearbeitet werden, was das für den laufenden Verkehr bedeutet, und welche Umleitungsstrecken vorgesehen sind.

Baudurchführung

Gewässer
öffnen

Das Thema Gewässer spielt auch beim Straßenbau eine wichtige Rolle. Bedeutsame Aspekte sind u.a. eine wirksame Niederschlagswasserbehandlung und der Hochwasserschutz. Planung und Bau folgen den Ansprüchen eines nachhaltigen Gewässerschutzes.

Gewässer

Lärm
öffnen

Das Thema Immissionsschutz, hier insbesondere der Lärmschutz, nimmt einen wichtigen Stellenwert bei der Baumaßnahme ein. Was genau ist eigentlich unter dem Wort Lärm zu verstehen, welche Grenzwerte gibt es, und was bedeutet das für den Straßenbau? Die folgende Präsentation erläutert diese Fragestellungen.

Lärm

Umwelt
öffnen

Im Fachbereich Umwelt gibt es wichtige, rechtliche Grundlagen, die beachtet werden müssen. Das Ziel ist die Vermeidung und Verminderung von Eingriffen in diesen sensiblen Bereich. Was genau betrachtet wird und welche Maßnahmen geplant sind, erfahren Sie im Video.

Umwelt

Grunderwerb
öffnen

Vor dem Straßenbau steht der Grunderwerb - welche Arten von Inanspruchnahme es gibt, wann die Grunderwerbsverhandlungen beginnen und was das für die Anlieger bedeutet, erfahren Sie im folgenden Video.

Grunderwerb

Kartenausschnitt bei Verkehr.NRW

Verkehr.NRW setzt zur Erleichterung der Bedienung Cookies ein. Sie müssen die Nutzung von Verkehr.NRW an dieser Stelle deshalb zunächst per Klick aktiv bestätigen.