Jetzt mit
Freunden teilen:

B516: Fahrbahnsanierung zwischen Ense und Möhnesee

Die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B516 (Haarweg) zwischen den Gemeinden Ense und Möhnesee werden in drei Bauabschnitte aufgeteilt. Am 17. Mai startet der erste Bauabschnitt in Möhnesee. Die Bauabschnitte in Ense werden voraussichtlich in den Sommerferien 2021 beginnen. Diese Maßnahme, für die eine Gesamtbauzeit bis Ende August 2021 vorgesehen ist, wird im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift ausgeführt. Für den Erhalt des Bundesstraßennetzes werden rund 1,1 Millionen Euro investiert.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Ausgangslage
öffnen

Die Sanierung der B516 zwischen Ense und Möhnesee wird erforderlich, da bereits verschiedene Fahrbahnschäden in Form von Netzrissen und Verdrückungen festgestellt wurden. Um weiteren Substanzverlusten an der Bundesstraße entgegenzuwirken wird nunmehr die Fahrbahn instand gesetzt.

Bauumfang
öffnen

Im Verlauf der B516 (Haarweg) werden auf einem insgesamt 2,8 Kilometer langen Abschnitt die schadhaften Fahrbahnschichten abgetragen und durch ein neues Asphaltpacket ersetzt. Die Bundesstraße erhält damit einen neuen Fahrbahnaufbau, welcher den heutigen verkehrlichen Anforderungen entspricht.

Bauablauf
öffnen

Die Fahrbahninstandsetzung im Verlauf der B516 Haarweg zwischen den Gemeinden Ense und Möhnesee ist in drei Bauabschnitten vorgesehen. Der Start der Sanierungsarbeiten im ersten Bauabschnitt (Abschnitt 13) zwischen den Einmündungen L857 (Auf der Alm/Bergede) und L670 (Lendringser Straße/Berlingsen) in Möhnesee ist für den 17. Mai geplant. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich drei Wochen. In den Sommerferien 2021 folgt der Abschnitt 9.2 zwischen der Günner Straße und der Straße Stütingshof im Bereich der Gemeindegrenze sowie der Bauabschnitt 9.1 zwischen der Straße Stütingshof und der Kreuzung L745 Lanner/Am Riesenberg in Ense. Hier ist eine Gesamtfertigstellung für Ende September 2021 beabsichtigt.

Verkehrsführung
öffnen

Während der Baudurchführung ist eine Vollsperrung der B516 erforderlich. Zum Zeitpunkt der Bauphase im Abschnitt 13 wird eine Umleitungsstrecke über Soest, Soest-Ruploh sowie Möhnesee-Wippringsen im Verlauf der L856, B475 und B229 eingerichtet. Die Umleitung für die Bauphasen im Abschnitt 9.1 und 9.2 erfolgen über Soest, Soest-Ampen und -Ostönnen sowie Ense-Volbringen im Zuge der B229, L969 und L745.