Ein Jahr Planungsdialog 46sieben - Ergebnisse der Umfrage

Im Dezember 2019 haben wir im Rahmen einer Online-Umfrage insgesamt 133 Personen angeschrieben, die bisher in die Beteiligungsangebote von 46sieben (Zufallsbürgerworkshop 2018, Dialogforum sowie Politischer Begleitkreis) involviert waren. Mit der Umfrage haben wir Stimmen aus dem Beteiligungsprozess eingeholt: Wie wichtig wurde der Dialog bisher empfunden? Was leistet der Dialogprozess aus Sicht der Befragten? Insgesamt 25 Personen haben sich innerhalb einer Woche an der Umfrage beteiligt.

Zentrales Ergebnis der Umfrage: Die frühe Beteiligung der Öffentlichkeit an der Planung des Lückenschlusses zwischen Hemer/Menden (A46) und Neheim (B7) in Form eines Dialogprozesses wird von einem überwiegenden Teil der Befragten als „wichtig“ bis „sehr wichtig für die Region“ eingeschätzt (siehe Abbildung). Die Mehrheit der Befragten findet, dass der Prozess „transparente Information“ ermöglicht und ein „besseres Verständnis für die unterschiedlichen Belange“ befördert. Nur zwei Personen sind der Ansicht, der Dialogprozess hätte bisher gar nichts gebracht. Den „Austausch auf Augenhöhe“ und die „Möglichkeit zur Mitgestaltung des Planungsprozesses“ sehen derzeit jedoch weniger Befragte gegeben.

Ergebnisse der Umfrage "Ein Jahr Planungsdialog 46sieben"
2. Sitzung des Politischen Begleitkreises (Quelle: Straßen.NRW)

Weiterhin konnten die Befragten Feedback an das Planungsteam von Straßen.NRW sowie das Moderationsbüro IFOK anbringen. Das sind die Stimmen: