Dialogforum bringt sich in die Verkehrsuntersuchung ein

Bild des Dialogforums

Am 08. Mai traf sich das Dialogforum zu seiner fünften Sitzung. Auf der Tagesordnung der Arbeitssitzung stand der Austausch zur Verkehrsprognose 2030. Ziel war es, das vielfältige Wissen der Mitglieder aus der Region in die Erstellung einfließen zu lassen. Der Verkehrsgutachter Dr. Weiser präsentierte zunächst allgemeine und projektbezogene Grundlagen der Verkehrsprognose für die Rheinspange 553. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden mit Hilfe von Gebietskarten und Listen die konkreten Maßnahmen, die in die Prognose einfließen sollen – etwa zur künftigen Entwicklung des Straßen- oder Schienennetzes oder zur Siedlungs- und Gewerbeentwicklung.

Dieser intensive, gemeinsame Arbeitsschritt hat sich aus Sicht von Straßen.NRW absolut gelohnt, da die zusätzlichen Informationen die Qualität der Verkehrsprognose und damit des Planungsprozesses insgesamt weiter steigern.

Alle Details zur 5. Sitzung finden Sie auf der Seite zum Dialogforum.