Jetzt mit
Freunden teilen:

B83: Fahrbahnsanierung zwischen Beverungen-Wehrden und -Blankenau

Extreme Hitzewellen, die über mehrere Tage anhalten, können in Einzelfällen für Fahrbahndecken schwerwiegende Folgen haben. So geschehen an der B83 zwischen Wehrden und Blankenau. Dort wurde im Mai 2019 eine neue Asphaltdecke aufgebracht und der Streckenabschnitt saniert. Einen Monat später löste sich das aufgebrachte Material aufgrund der andauernden Hitze. Damals entschied die Straßen.NRW-Regoionalniederlassung Sauerland-Hochstift, die Sanierung des Streckenabschnitts auf 2021 zu schieben. Der Grund war die Fertigstellung der Weserbrücke Beverungen, die bereits für Verkehrseinschränkungen sorgte.

Ausgangslage

Seit zwei Jahren fehlt dem Streckenabschnitt der Bundesstraße 83 zwischen den Ortschaften Wehrden und Blankenau die oberste Deckschicht. Ab August 2021 wird die Strecke auf einer Gesamtlänge von 3,3 Kilometern erneuert. Zusätzlich werden die Brückenbauwerke innerhalb der Strecke saniert und abgedichtet.

Bauumfang

  • Gesamtlänge Sanierungsstrecke: ca. 3,30 km
  • zweischichtige Erneuerung der Fahrbahn
  • Sanierung und Neuabdichtung der innerhalb der Sanierungsstrecke bestehenden Brückenbauwerke

Bauablauf und Verkehrsführung

Der Bauablauf zur Fahrbahnsanierung der B83 ist in vier aufeinanderfolgenden Bauabschnitte gegliedert. Der Streckenabschnitt wird hierzu wechselweise voll gesperrt bzw. unter halbseitiger Sperrung mit Baustellenampel saniert. Bei Vollsperrung der Strecke wird eine entsprechende Umleitung eingerichtet. Für den Schwerlastverkehr wird für die gesamte Bauzeit eine großräumige Umleitung dauerhaft eingerichtet.

1. Bauabschnitt

Bauzeit: voraussichtlich zwei Wochen

Begonnen wird im ersten Bauabschnitt kurz vor der Einmündung K56 Wehrdener Straße (Deponie). Enden wird die Baustelle an der Einmündung K56 „Weredunstraße“. Auf einer Länge von 310 Metern wird unter halbseitiger Sperrung in zwei Bauphasen gearbeitet. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Baustellenampel.

Die erste Bauphase beinhaltet die rechte Fahrbahnhälfte in Fahrtrichtung Höxter einschl. des Kreuzungsbereiches „Weredunstraße“.

In der zweiten Bauphase wird dann nachfolgend die linke Fahrbahnhälfte saniert. Dabei bleibt der Kreuzungsbereich „Weredunstraße“ für die gesamte Bauzeit des ersten Bauabschnitts (voraussichtlich zwei Wochen) voll gesperrt. Der Kreuzungsbereich B 83/K 56 „Wehrdener Straße“ bleibt für die gesamte Bauzeit weiterhin befahrbar

2. Bauabschnitt

Bauzeit: voraussichtlich 3,5 Wochen

Der zweite Bauabschnitt beginnt ab der Einmündung K56 „Weredunstraße“ und endet an der Kasseler Straße zwischen Wehrden und Blankenau. Der Bauabschnitt wird auf einer Länge von 1,35 Kilometern voll gesperrt. Dabei bleibt der Kreuzungsbereich „Kasseler Straße“ befahrbar, sodass die Verkehrsteilnehmer auf der „alten“ B83 durch beide Ortschaften umgeleitet werden.

3. Bauabschnitt

Bauzeit: voraussichtlich 3,5 Wochen

Der dritte Bauabschnitt beginnt ab der Einmündung „Kasseler Straße“ zwischen Wehrden und Blankenau. Dabei bleibt der Einmündungsbereich voll gesperrt. Die Bauarbeiten finden auf einem Abschnitt von 1,5 Kilometern unter Vollsperrung statt. Das Bauende befindet sich an der Einmündung Kasseler Straße bei Blankenau, sodass auch hier die Verkehrsteilnehmer wieder über beide Ortschaften umgeleitet werden können.

4. Bauabschnitt

Bauzeit: voraussichtlich 2 Wochen

Unter halbseitiger Sperrung ab Einmündung Kasseler Straße in Richtung Beverungen wird auf einer Länge von 130 Metern die Fahrbahnsanierung in zwei Bauphasen begonnen. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Baustellenampel. In der ersten Bauphase wird die rechte Fahrbahnhälfte in Fahrtrichtung Höxter einschl. des Kreuzungsbereiches „Kasseler Straße“ instandgesetzt. In der zweiten Bauphase wird die linke Fahrbahnhälfte saniert. Dabei bleibt der Kreuzungsbereich „Weredunstraße“ für die gesamte Bauzeit des ersten Bauabschnitts (voraussichtlich zwei Wochen) voll gesperrt. Die beiden Bauphasen an diesem Streckenabschnitt sollen innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen sein.

Damit der Busverkehr nach den Sommerferien ungehindert rollen kann, wird mit dem vierten Bauabschnitt gestartet. Danach folgend werden der erste, zweite und dritte Abschnitt angeschlossen. Im Anschluss wird die Fahrbahnmarkierung neu aufgebracht. Die Arbeiten zur Sanierung der B 83 werden voraussichtlich im Oktober abgeschlossen.

Kartenausschnitt bei Verkehr.NRW

Verkehr.NRW setzt zur Erleichterung der Bedienung Cookies ein. Sie müssen die Nutzung von Verkehr.NRW an dieser Stelle deshalb zunächst per Klick aktiv bestätigen.