A59: Brückenneubau in Köln-Wahn

Foto: Brücke in Köln-Wahn
Brücke in Köln-Wahn

In Köln-Wahn führt die A59 an der gleichnamigen Anschlussstelle über die L489 (Heidestraße). Das 66 Meter lange Brückenbauwerk muss aufgrund der starken Verkehrsbelastung der letzten 50 Jahre dringend ersetzt werden. Da auch die heute noch vierstreifige A59 in den nächsten Jahren sechs Fahrstreifen erhalten soll, hat Straßen.NRW dort ein breiteres Ersatzbauwerk vorgesehen.

Foto: Visualisierung des Ersatzneubaus
Visualisierung des Ersatzneubaus

Die Bauarbeiten dafür beginnen im September 2018. Besondere Herausforderung: Im Gegensatz zu vielen anderen Brücken besteht die Wahner Brücke nicht aus zwei Teilbauwerken für jede Richtungsfahrbahn, sondern ist in einem Stück gebaut. Um den Verkehr auf der A59 nicht dauerhaft zu unterbrechen, wird die alte Brücke mittels eines aufwendigen Verfahrens getrennt. So kann das Bauwerk in zwei Teilen abgerissen werden. Eine Brückenhälfte bleibt so für den Verkehr bestehen.

Da jedoch die Hälfte der Brücke nicht für alle vier Fahrspuren ausreicht, wird für einen Teil der Bauzeit mit einer Behelfsbrücke gearbeitet.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Zum Download

Unterlagen zur Informationsveranstaltung Oktober 2017
öffnen