Die Autobahn 57 in Nordrhein-Westfalen

HINWEIS

Zum 1. Januar 2021 übernimmt die Autobahn GmbH des Bundes die Zuständigkeit für die Autobahnen in NRW. Straßen.NRW bleibt zuständig für die Bundes- und Landesstraßen sowie Radwege. Autobahn-Projektseiten gibt es auf dieser Seite künftig nur noch im Autobahn-Archiv mit Stand Dezember 2020. Die Inhalte zu Autobahnen auf dieser Seite sind deshalb unter Umständen nicht mehr aktuell.

Aktuelle Projekte an der A57

A57: Ausbau am Niederrhein

Die A57 gehört zu den stauträchtigsten Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Damit der Verkehr künftig besser fließt, wird die Bundesautobahn zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Nord und Kamp-Lintfort von vier auf sechs Fahrstreifen ausgebaut. [mehr...]

A57-Brücke bei Dormagen-Nievenheim

Die Vorbereitungen für den Bau einer neuen Autobahnbrücke an der A57 bei Dormagen-Nievenheim begannen mit einer weiteren Behelfsbrücke als Bypass für eigentlichen Neubau. [mehr...]

A57/A1: Umbau des Autobahnkreuzes Köln-Nord

Das Autobahnkreuz Köln-Nord (AK Köln-Nord) ist Teil des Kölner Autobahnringes, hier kreuzen sich die A1 und A57. [mehr...]

Wählen Sie aus:

Die Hauptschlagader am linken Niederrhein
öffnen

Die A57 ist eine der bedeutendsten Strecken von Nordrhein-Westfalen in die Niederlande. Sie verbindet die linksrheinischen Großstädte mit dem Niederrhein und dem Zentrum des Nachbarlandes.

Über ihre ursprünglichen Kerne - die Umgehungsstraße in Neuss und die Kraftfahrstraße zwischen Neuss und Köln - ist sie längst hinausgewachsen. Heute ist die A57 die Hauptschlagader am linken Niederrhein.

Mit dem durchgehenden Ausbau von der niederländischen Grenze bis nach Köln stellt sie dort den Anschluss an die A1 und die A61 in den süddeutschen Raum her. Damit ist sie seit Mitte der 1980er Jahre als Teil der Europastraße Rotterdam-Hockenheim zum überregionalen Verkehrsweg geworden.

Ende der 1950er Jahre fuhren gerade mal 20.000 Fahrzeuge auf dem "Neusser Ring"; heute sind dort mehr als fünf Mal so viele Fahrzeuge am Tag unterwegs. Die Strecke gehört zu den stauträchtigsten Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Zwischen den Kreuzen Meerbusch und Köln-Nord wird daher ein Ausbau auf sechs Fahrstreifen notwendig, der im Jahr 2005 begonnen hat.

A57 in Stichworten
öffnen
  • Alias: E31
  • Länge: 116 km (vollständig in NRW)
  • von: Grenzübergang Goch (NL)
  • bis: Köln-Ehrenfeld
  • Baubeginn: 1964 (als Bundesstraße)
  • Fertigstellung: 1986
  • 30 Anschlussstellen
  • davon: 8 Autobahnkreuze
  • 2 Raststätten
Verkehrsbelastung in Nordrhein-Westfalen
öffnen

Die Verkehrsbelastung auf Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen wird in Nordrhein-Westfalen regelmäßig gemessen. [mehr...]

Streckenverlauf in Nordrhein-Westfalen
öffnen
  • Niederlande: A77
  • (1) Grenzübergang Goch
  • (2) Kleve B9
  • (3) Goch B9, B67
  • (4) Uedem
  • (5) Sonsbeck
  • (6) Alpen B58
  • (7) Rheinberg B57
  • (7a) Asdonkshof
  • (8) Kamp-Lintfort B528
  • (8) Kreuz Kamp-Lintfort A42
  • (9) Moers-Hülsdonk
  • (10) Kreuz Moers A40
  • (11) Moers-Kapellen
  • (12) Krefeld-Gartenstadt
  • (13) Krefeld B288, B57
  • (14) Krefeld-Oppum
  • + Geismühle Ost / Geismühle West mit TR
  • (15) Kreuz Meerbusch A44
  • (16) Bovert
  • (17) Kreuz Kaarst A52
  • (18) Holzbüttgen
  • (19) Büttgen
  • (20) Dreieck Neuss-West A46
  • (21) Neuss-Reuschenberg B477
  • (22) Neuss-Hafen
  • (23) Neuss-Norf B9
  • (24) Kreuz Neuss-Süd A46
  • + Nievenheim Ost / Nievenheim West mit TR
  • (25) Dormagen
  • (26) Köln-Worringen
  • (27) Chorweiler
  • (28) Kreuz Köln-Nord A1
  • (28) Köln-Longerich
  • (29) Köln-Bickendorf
  • (30) Köln-Ehrenfeld
Wussten Sie schon ...
öffnen

... dass die A57 die erste Autobahn war, auf der Reisende offiziell "rückwärts" fahren durften?

Ende September 2005 hatte das Landes-Innenministerium bekannt gegeben, dass auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen künftig das Wenden und Zurückfahren zur vorherigen Anschlusstelle erlaubt ist, wenn bei starken Staus die Polizei vor Ort dazu "grünes Licht" gibt. Am 12. Oktober 2005 war es auf der A57 bei Krefeld soweit: Nach einem LKW-Unfall standen Tausende Autofahrer in Richtung Niederlande im Stau. Die Polizei wies die Fahrer an, zur Anschlussstelle Krefeld-Zentrum zurückzufahren. Bei der Aktion gab es keinerlei Probleme.

Beachten Sie unbedingt: Eigenmächtiges Wenden auf der Autobahn ist und bleibt verboten! Nur auf Anweisung und unter Aufsicht der Polizei dürfen Wendemanöver durchgeführt werden.

Geschichte
öffnen

Seit Ende der 1950er Jahre wurde die Notwendigkeit einer linksrheinischen Nord-Süd-Verbindung erwogen. Ein Kernstück der späteren A57 war die Umgehungsstraße Neuss, die bereits 1954 als zweispurige Straße gebaut worden war. Die vorhandene B9 zwischen Neuss und Köln wurde 1966 durch die vierspurige EB9 (Ersatz-Bundestraße) ersetzt, die damit den ersten Teil der späteren Autobahn darstellte.

Die vorhandene zweispurige Westumgehung Neuss wurde in den folgenden Jahren ausgebaut. Es schloss sich die Planung eines weiteren Ausbaus nach Norden an. Bereits vorhandene Planungen für Ausbau oder Ersatz von Bundesstraßen mündeten in die Überlegung, die Straße bis in den Raum Goch weiterzuführen und an das niederländische Autobahnnetz anzuschließen.

Trassenführung und Planung dieser nördlichen Erweiterung erfolgten ab den frühen 1970er Jahren. Durchgehend fertig gestellt war die A57 im Jahr 1986. Als linksrheinische Alternative zur rechtsrheinischen A3 verbindet sie seitdem - in Nordrhein-Westfalen fortgeführt über den Kölner Ring und die A61 - den niederländischen Küstenbereich mit dem süddeutschen Raum und ist zu einer wichtigen europäischen Verkehrsader geworden.

Links und rechts der Autobahn
öffnen

Die A57 beginnt am Grenzübergang Goch. Auf einer längeren Strecke führt sie durch den ländlichen Raum des linken Niederrhein.

Bei Rheinberg erreicht sie die beginnende Stadtregion am Westrand des Ruhrgebiets, die sich mit den Städten Kamp-Lintfort, Moers und Neukirchen-Vluyn fortsetzt.

Weiter geht es durch Krefeld. An Kaarst vorbei wird Neuss erreicht. Der letzte Abschnitt der A57 führt an der Chemieindustrie-Stadt Dormagen vorbei nach Köln, der größten Stadt Nordrhein-Westfalens.