Innovative Konzepte: Bausteinbrücken und Fertigteilbrücken

Grafik: Brücke in Fertigteilbauweise
Quelle: Sweco GmbH

Das Landesverkehrsministerium hat zusammen mit Straßen.NRW einen Ideenwettbewerb für den Ersatzneubau Brücke Hammacherstraße über die A46 bei Hagen ausgelobt. Gesucht waren Ansätze, die seit Jahren bewährte Fertigteilbauweise zu variieren. Am Wettstreit der Ideen haben sich zwölf im Brückenbau erfahrene Ingenieurbüros beteiligt.

Der entscheidende Vorteil der neuen Baustein-Bauweise liegt in der Reduzierung der Verkehrsbehinderung von 220 Sperrtagen auf ca. 100 Sperrtage. Er kommt dadurch zustande, dass das Bauwerk nahezu vollständig aus vorgefertigten Bauteilen vor Ort aufgebaut werden kann.

Ein ähnlich innovatives Baukonzept setzt Straßen.NRW an der L518 in Werne um. Dort werden gleich zwei Brücken durch Fertigteilbauwerke ersetzt.

Die Bausteinbrücke Hammacherstraße in Hagen

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Bildergalerie
öffnen
Videos
öffnen

YouTube-Video: Brückenabriss am 21./22. April 2018

Quelle/Copyright: Detlev Helmerich

YouTube-Video: Entstehung der Bausteinbrücke Hammacherstraße in Hagen

Fertigteilbrücken an der L518 in Werne

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

YouTube-Video: Animation zu den Fertigteilbrücken an der L518 in Werne
öffnen

YouTube-Video: Animation zu den Fertigteilbrücken an der L518 in Werne

Quelle/Copyright: Arup Deutschland GmbH, Düsseldorf