A30/A1: Ersatzneubau der Brücke im Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland hat im Sommer 2017 mit der Erneuerung des Zentralbauwerks, der A30-Brücke über die A1 im Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück, für den Ausbau des Autobahnkreuzes Lotte/Osnabrück begonnen. Die Fertigstellung erfolgte Anfang Juli 2019.

Karte: Das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück
Das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück (Copyright Geobasisdaten: mit Genehmigung von GEObasis.NRW vom 01.01.2017)

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Bauablauf
öffnen

Nach erforderlichen Vorbereitungen haben die Arbeiten für den Ersatzneubau des Zentralbauwerkes im Autobahnkreuz Ende Juni 2017 begonnen. Die über zwei Jahre laufenden Arbeiten gliedern sich in mehrere Bauabschnitte mit verschiedenen Verkehrsführungen und einigen Zwischenphasen.

Im ersten Bauabschnitt wurde eine zweispurige Behelfsbrücke im Norden für die Aufrechterhaltung des Verkehrs errichtet. Zusätzlich wurden Flächen für die Baustelleneinrichtung und den damit verbundenen Verkehr geschaffen.

.

Karte: Das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück
Das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück (Copyright Geobasisdaten: mit Genehmigung von GEObasis.NRW vom 01.01.2017)

Im zweiten Abschnitt wurden alle Fahrspuren auf die nördliche Brückenhälfte und die Behelfsbrücke gelegt.

November 2017 wurde der südliche Teil der Brücke (Fahrtrichtung Hannover), die erste alte Brückenhälfte abgebrochen. und Im Anschluss folgten die Arbeiten für den Neubau, einschließlich der neuen Auffahrt– und Abfahrtsrampen.

Im Mai 2018 wurden die Fertigteile für die neue südliche Brückenplatte im Autobahnkreuz Lotte aufgelegt. Danach wurde die provisorische Behelfsbrücke im Autobahnkreuz Lotte wieder abgebaut.

Anfang Oktober 2018 konnte die zweite nördliche Brückenhälfte abgebrochen werden. Am 7. Juli 2019 wurde die Maßnahme abgeschlossen.