A1: Neubau der Dütebrücke bei Osnabrück

Grafik: Lage der Dütebrücke; Quelle: Straßen.NRW

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland hat mit dem Ersatzneubau der A1-Brücke über die Düte bei Osnabrück-Atter begonnen. Die vorhandene Brücke wurde vor 48 Jahren als einteiliges Brückenbauwerk erstellt. Das macht ihren Ersatzneubau zu einer besonderen Herausforderung. Das gesamte Projekt, in das Straßen.NRW rund 50 Millionen aus Bundesmitteln investiert, soll nach derzeitiger Planung Ende 2020 abgeschlossen sein.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Die Vorarbeiten
öffnen

Vor Beginn der Abbrucharbeiten muss die Düte für den Einbau des Traggerüstes zweimal zeitweise verlegt und die Oberleitung der Bahn umgebaut werden. Weiterhin wird für die Querung der Düte während der Bauzeit eine Behelfsbrücke für den Baustellenverkehr erstellt. Eine weitere Fußgängerbehelfsbrücke über die Düte wird neben der Bahnstrecke gebaut, um die Baustelle von den Baucontainern am Campingplatz fußläufig zu erreichen.

Bildergalerie: Erste temporäre Verlegung der Düte

Die Bauphasen
öffnen

Nach dem Aufbau des kompletten Traggerüstes und dem Durchschneiden des Bauwerkes kann die östliche Hälfte abgebrochen werden, während der Verkehr mit verminderter Geschwindigkeit über die verbleibende westliche Brückenhälfte rollt. Dieser Schritt soll im Januar 2018 erfolgen. Der Abbruch der östlichen Brücke einschließlich der Pfeiler und Widerlager dauert circa fünf Monate.

Nach dem Abbruch kann dann der Neubau für die Fahrtrichtung Bremen beginnen. Die neue Gründung der Brücke erfolgt durch 70 Zentimeter starke Ortbetonrammpfähle. Nach Fertigstellung dieser östlichen Bauwerkshälfte wird der Verkehr auf das neue Bauwerk umgelegt.

Voraussichtlich Mitte 2019 beginnt dann der Abbruch der alten, westlichen Brückenhälfte mit anschließendem Neubau für die zukünftigen drei Spuren in Richtung Dortmund.

Beidseitig der Dütebrücke befinden sich geschützte Biotope, die durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt werden.

Bildergalerie: Impressionen von der Baustelle

Abbruchgerüst in Fahrtrichtung Bremen (abzubrechender Überbauteil)

Rieselschutzgerüst im Bereich der Anliegerwegunterführung

Traggerüst im Bereich der DB-Streckenquerung

Traggerüst im Bereich der Dütequerung

Traggerüst in Fahrtrichtung Dortmund (Verkehrsführung)

Krötenfurt im Baustellenbereich

Die Schritte zum Neubau der Dütebrücke

1. Gelände mit vorhandenem Brückenquerschnitt einschließlich Pfeiler und Pfahlgründung

2. Erstellte Stützwand zur parallel verlaufenden DB-Strecke zur Schaffung ebener Gründungsflächen

3. Flächiger Auftrag einer Vorballastierung mittels Betonfertigteilen zur Komprimierung der nicht ausreichend tragfähigen Böden unterhalb der Brücke

4. Erstellung einer Bodenverbesserung mittels sogenannter CSV-Stabilisierungssäulen mit Verdrängung, eingebracht in einem gleichmäßigen kreuzweisen Raster.

5. Vorübergehende Kontrollbelastung im Bereich der bodenverbesserten Flächen zur Überprüfung der zulässigen Setzungsprognosen

6. Einbau einer lastverteilenden Schotterschicht oberhalb der eingebrachten Pfähle und Erstellung der Fundamente für die Trag– und Abbruchgerüste unterhalb der Brücke

7. Einbau der Trag– (FR Dortmund) und der Abbruchgerüste (FR Bremen) als Abstützung der vorhandenen Brücke nach dem Trennschnitt

8. Fertigstellung der Gerüste, Einbau des Monitorings (Überwachung der Traggerüstsetzungen) und Schneiden des Überbaus in Brückenmitte unter Vollsperrung.

9. Beginn des abschnittsweisen Abbruchs der östlichen Überbauhälfte (FR Bremen) nach Umlegen des gesamten Verkehrs auf die westliche Überbauhälfte (FR Dortmund)

10. Erstellen der neuen Rammpfähle der Pfahlkopfplatten sowie der Pfeiler mit Querträger

11. Fertigstellung der Unterbauten auf der Ostseite

12. Auflegen der feldweisen Stahlüberbauteile

13. Betonage der lastverteilenden Stahlbetonplatte oberhalb des Stahlüberbaus

14. Fertigstellung des östlichen Brückenbauwerkes einschließlich Kappen, Fahrbahnbeläge, Schutzeinrichtungen und äußerer Lärmschutzwand

15. Umlegen des gesamten Verkehrs (4+0) auf die fertiggestellte östliche Brückenhälfte

16. Abbruch des westlichen Traggerüstes einschließlich der zugehörigen Fundamente, Abbruch der westlichen Brückenhälfte und Erstellung der Unter– und Überbauten entsprechend wie beim 1. Bauabschnitt

17. Fertigstellung beider Brückenhälften und Einrichtung von 3 Fahrspuren in beiden Fahrtrichtungen, sowie Renaturierung der während des Baumaßnahme beanspruchten Flächen unterhalb und angrenzend der Dütebrücke

Durchtrennen der Brücke im Januar 2018

YouTube-Videos

Bauablauf zum Neubau der Dütebrücke: 1. Vorballastierung

Bauablauf zum Neubau der Dütebrücke: 2. Gründungsarbeiten

Bauablauf zum Neubau der Dütebrücke: 3. Gerüstarbeiten mit Düteverlegung

Bauablauf zum Neubau der Dütebrücke: 4. Abbau der alten Brücke

Bauablauf zum Neubau der Dütebrücke: 5. Neubau der Dütebrücke