Pressemeldungen: 2021 | 2020 | 2019

Jetzt mit
Freunden teilen:

Pressemitteilung vom 07.10.2021

B7n: Wiederaufnahme der Bürgerbeteiligung

Brilon (straßen.nrw). Politischer Begleitkreis, Dialogforum und viele Formate für alle Bürger: Die Öffentlichkeitsbeteiligung zur B7n zwischen Bestwig-Nuttlar und Brilon soll ab dem 25. Oktober 2021 wieder richtig Fahrt aufnehmen. Entsprechende Einladungen und Informationen an Politiker, Zufallsbürger und eine breite Öffentlichkeit werden in den nächsten Tagen analog wie digital verschickt. „All dies mit dem Ziel, möglichst zügig die in der Gesamtabwägung bestmögliche und damit eine gerichtsfeste Trasse zu finden“, betont Lars Voigtländer, verantwortlicher Abteilungsleiter Planung der Straßen-NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift. Sein Ziel ist es, bis zum späten Frühjahr 2022 eine Variante gefunden zu haben, die dann die nächsten Schritte im Linienbestimmungsverfahren durchlaufen kann.

Wiederaufnahme

Damit dies gelingt, sollen über die nun wieder anlaufende Bürgerbeteiligung möglichst viele Betroffene in den Prozess eingebunden werden. Im vergangenen Jahr war das Beteiligungsverfahren nach dem 1. Dialogforum in der Altenbürener Schützenhalle coronabedingt auf Eis gelegt worden. Das Planungsteam arbeitete allerdings im Hintergrund fleißig weiter an den fachlichen Aufgaben. Viele Bürgerfragen u.a. zur Variante 1 und dem Umgang mit geschützten Arten wie Raubwürger und Wildkatze liegen nun von Gutachtern beantwortet vor. Allerdings ist eines deutlicher als je zuvor: Die Variante 1 ist nicht realisierbar, aus Artenschutzgründen und weil ein beantragtes Vogelschutzgebiet hinzugekommen ist. „Wir Planer müssen es faktisch so behandeln, als sei es schon da“, sagt Lars Voigtländer. „Im Detail werden wir das den Menschen in unseren Veranstaltungen erläutern.“
Außerdem gibt es gleich fünf neue Varianten, die von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen wurden. Straßen.NRW prüfte all diese Varianten. Nun, ein gutes Jahr später, liegen neue Pläne mit insgesamt 13 verschiedenen Trassenführungen auf dem Tisch.

Breite Information

Jetzt geht es erst einmal darum, allen den aktuellen Stand mitzuteilen. Am Montag, 25. Oktober, gibt es dazu einen politischen Begleitkreis und einen Tag später ist das Dialogforum mit den Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürgern terminiert. Beide Veranstaltungen finden in der Schützenhalle Altenbüren statt. Der breiten Öffentlichkeit, sprich: allen Interessierten, sollen die Neuigkeiten in einer abendlichen Digitalveranstaltung am Donnerstag, 28. Oktober, vorgestellt werden. „Wir wollen jetzt zügig und intensiv vorankommen“, so Lars Voigtländer. Darum sei es wichtig, alle Bürger gut informiert mitzunehmen – digital wie analog. Es wird regelmäßig eine Projektzeitung geben ebenso wie einen Newsletter. Und: „Auch die Information vor Ort, mit Infoständen zum Beispiel auf dem Briloner Markplatz, ist ganz wichtig“, sagt Voigtländer. In den vergangenen Wochen hatten die Verantwortlichen von Straßen.NRW bereits vorbereitende Rathausgespräche mit Fraktionsspitzen in den betroffenen Kommunen Brilon, Olsberg und Bestwig geführt, um den aktuellen Planungsstand und den weiteren Ablauf zu erläutern.

Homepage

Aktualisiert ist auch die Homepage, u.a. finden sich dort Interviews mit Expertinnen und Experten aus dem 1. Dialogforum und zum Beteiligungsprozess. „Wer immer mal wieder auf die Homepage schaut, wird breit informiert sein und gut mitdiskutieren können“, so Lars Voigtländer. Er betont einmal mehr: „Wir wollen jetzt zielorientiert die in der Gesamtabwägung bestmögliche und damit realisierbare Trassenvariante für die B7n finden.“

Hintergrund: Nächste Veranstaltungen

  • Zur Wiederaufnahme der Öffentlichkeitsbeteiligung finden am Montag, 25. Oktober 2021, 18 Uhr, ein Politischer Begleitkreis und am Dienstag, 26. Oktober, 18 Uhr, ein Dialogforum mit Zufallsbürgern in der Schützenhalle Altenbüren statt.
  • Zur Information der breiten Öffentlichkeit sind zwei Digitalveranstaltungen eingeplant, einmal zeitnah am Donnerstag, 28. Oktober, 18 Uhr, zur Wiederaufnahme der Öffentlichkeitsbeteiligung, und am 31. Januar parallel zum 3. Dialogforum.
  • Zum Thema „Landwirtschaft“ sind für den 24. und 25. November zunächst ein Treffen mit den Landwirten, dann ein Politischer Begleitkreis und ein Dialogforum geplant.
  • Im Januar und Februar 2022 sollen dann die Treffen für die weiteren beiden Themenbereiche „Mensch und Nutzer“ sowie „Bürgervotum“ stattfinden, je mit Dialogforum und Politischem Begleitkreis.
Pressekontakt: Sonja Funke, Telefon 0291-298-129; Christiane Knippschild, Telefon 0291-298-129

Zurück