Pressemeldungen: 2021 | 2020 | 2019

Jetzt mit
Freunden teilen:

Pressemitteilung vom 17.02.2021

B64/A2: Sperrungen auf der B64 und Teilsperrungen im Kreuz mit der A2 in Rheda-Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück (straßen.nrw). Ab Montag (22.02.) lässt die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe bis voraussichtlich Mitte Mai auf etwa 1,7 Kilometer die Fahrbahn der B64 erneuern. Die Baustrecke beginnt im Norden in Höhe der Brücke Moorweg und geht bis zur Anschlussstelle der B64/B61. Die Fahrtrichtungen Münster und Lippstadt werden nacheinander bearbeitet. Aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitssicherheit müssen die Fahrtrichtungen gesperrt werden. Dies hat zur Folge, dass in der jeweiligen Fahrtrichtung auch die Zu- und Abfahrten zur L568, Gütersloher Straße und zur A2 gesperrt sind.

Begonnen wird von Norden kommend mit der Fahrtrichtung Lippstadt. Der Verkehr wird schon an dem Anschluss der L927 auf den Tecklenburger Weg abgeleitet. Von dort führt die Umleitung dann weiter über die L788, Gütersloher Straße/Herzebrocker Straße nach Gütersloh und über die B61, Bielefelder Straße zurück nach Rheda-Wiedenbrück. Durch die Sperrung dieser Fahrtrichtung sind in dieser Bauphase die Zu- und Abfahrten zur L568, Gütersloher Straße und zur A2 gesperrt. Diese beiden Straßen sind dann nur über den Anschluss der B61 in Fahrtrichtung Münster zu erreichen. Abfahren von der A2 ist nur in Richtung Münster möglich, an der L568 dann wieder abfahren.

Wenn die Fahrtrichtung Münster bearbeitet wird, gilt die Umleitungsstrecke wie im vorherigen Abschnitt - nur umgekehrt. Um hier auf die A2 zu gelangen, muss auf die B61, Bielefelder Straße in Richtung Gütersloh abgefahren werden und dann über die L568, Gütersloher Straße auf die B64 in Richtung Lippstadt. Entsprechend von der A2 in Richtung Lippstadt abfahren und über den Anschluss der B61 wieder abfahren.

Für beide Fahrtrichtungen sind jeweils sechs Wochen Bauzeit geplant.

Der Bund investiert hier etwa 1,2 Mio. Euro.

Pressekontakt: Sven Johanning, Telefon 0521-1082-130

Zurück