Pressemeldungen: 2021 | 2020 | 2019

Jetzt mit
Freunden teilen:

Pressemitteilung vom 17.02.2021

B51/B64: „4zu1“ Ost-Münsterland-Verbindung – Straßen.NRW veröffentlicht die Verkehrsgutachten im Internet

Münster (straßen.nrw). Weniger Verkehr, dafür mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität in den Städten. Darum geht es beim geplanten Neubau der Ortsumgehungen in Warendorf, Beelen und Herzebrock-Clarholz sowie der Ausbau der Straßenverbindung zwischen Münster und Telgte. Die Verkehrsgutachten bestätigen, dass die B64-Ortsdurchfahrten sowie die B51-Verbindung überlastet sind. Bereits der aktuell bestehende LKW-Durchgangsverkehr als auch der PKW-Verkehr erfordern einen leistungsfähigen Neubau. Da auch weiterhin von einer Zunahme des Durchgangsverkehrs auf der Ost-Münsterland-Verbindung ausgegangen werden muss, wird sich die Verkehrssituation in den Innenstädten weiter verschärfen.

Die Überprüfung der aktuellen Planung anhand der Verkehrsprognose hat zudem ergeben, dass im Bereich Warendorf die aktuelle Planung angepasst werden kann. Die Anzahl der Fahrstreifen kann sowohl im östlichen als auch im westlichen Bereich der B64 auf zwei reduziert werden. Die Zahlen des Verkehrsgutachtens haben hier eine geringere Belastung als bisher angenommen ergeben.

Damit sich alle Anwohner sowie interessierte Bürger ein eigenes Bild von den Ergebnissen der Untersuchungen machen können, hat das 4zu1 Team von Straßen.NRW die Unterlagen auf der Internetseite veröffentlicht. Unter www.4zu1.nrw.de  können die Dokumente eingesehen werden.

Das Ziel der Planungen von Straßen NRW ist es, mit einer sinnvollen und angemessenen Lösung Warendorf, Beelen, Clarholz und Herzebrock vom Durchgangsverkehr zu entlasten.

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0254174294

Zurück