Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 28.03.2019

WhatsApp informiert über 46sieben

Hagen/Hemer (straßen.nrw). Per WhatsApp über Neuigkeiten im Projekt 46sieben informiert werden: Diesen Wunsch hatten die Bürgerinnen und Bürger vergangenen Herbst bei einem Workshop formuliert, um frühzeitig an den Planungen der Straßenverbindung zwischen Hemer/Menden und Neheim beteiligt zu werden.

Nun hat Straßen.NRW die Idee gemeinsam mit dem Moderationsbüro IFOK umgesetzt und einen WhatsApp-Kanal eingerichtet. Abonnenten erhalten ab sofort in regelmäßigen Abständen Nachrichten zu projektrelevanten Ereignissen sowie Hintergrundinformationen. „Das ermöglicht es uns, aktuelle Meldungen und Entwicklungen direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern zu teilen“, erklärt Christoph Kindel, Projektleiter bei Straßen.NRW. „Für uns als Behörde ist das ein Pilotprojekt in der Kommunikation mit der Öffentlichkeit.“

Die Anmeldung für den WhatsApp-Kanal erfolgt in wenigen Schritten: Interessierte speichern einfach die Nummer +49 151 515 382 97 als Kontakt in ihrem Smartphone ein und senden anschließend eine WhatsApp-Nachricht mit „Start“ an diese Nummer. Der WhatsApp-Kanal wird verschlüsselt über einen Dienstleister mit Sitz in Karlsruhe betrieben. Die Daten der angemeldeten Benutzerinnen und Benutzer werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben.

Dialogforum, Politischer Begleitkreis, Bürger-Infotische vor Ort und der neue WhatsApp-Kanal sind Mosaiksteine des Planungsdialoges, mit dem Straßen.NRW die Menschen in der Region von Anfang an in die Planungen einbindet.

Hintergrund

Beim Projekt 46sieben handelt es sich um eine Kombination aus vierspuriger Autobahn (A46) bis Menden und eine daran anschließende dreispurige Bundesstraße (B7) bis Neheim. Das Projekt wurde im Bundesverkehrswegeplan 2030 als „vordringlicher Bedarf“ eingestuft. Straßen.NRW ist, mit Unterstützung des Bündnisses für Mobilität, mit der Planung beauftragt.

Pressekontakt: Michael Schmitz, Telefon 0291-298129

Zurück