Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 11.07.2019

B511: Straßensanierung zwischen Eslohe-Bremke und -Frielinghausen

Eslohe/Meschede (straßen.nrw). Am Montag (15.7.) starten die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B511 (Fredeburger Straße) zwischen der Ortsteilen Bremke und Frielinghausen der Gemeinde Eslohe. Diese Maßnahme, für die eine Gesamtbauzeit bis Mitte August vorgesehen ist, wird im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift durchgeführt. Die Bundesstraße erhält auf einer Gesamtlänge von 1,7 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Baukosten für die B511-Sanierung betragen rund 560.000 Euro.

Die Baudurchführung zur Instandsetzung der Fredeburger Straße zwischen der Einmündung B55 (Mindener Straße) in Bremke und der Wennebrücke in Frielinghausen ist in zwei Bauphasen vorgesehen. Da die Bundesstraße die aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit notwendigen Fahrbahnbreiten in diesem Bereich nicht aufweist, ist eine halbseitige Verkehrsführung nur bedingt möglich.

Baudurchführung in zwei Abschnitten

Die erste Bauphase umfasst die Sanierung des 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitts zwischen der Einmündung Zu den Eichen in Bremke und der Wennebrücke in Frielinghausen. Hierfür ist eine Vollsperrung der Bundesstraße vom 15. Juli bis zum 2. August unumgänglich. Während der Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Diese verläuft über Schmallenberg-Menkhausen und Eslohe-Cobbenrode im Zuge der K32, K20 und B55. Die Zufahrtsmöglichkeiten für die Anwohner sind mit Erschwernissen durch die Baustelle weiterhin gegeben.

Direkt im Anschluss beginnt die zweite Bauphase der Fahrbahnsanierung im Bereich zwischen der Einmündung B55 (Mindener Straße) und der Gemeindestraße Zu den Eichen in Bremke. Diese Arbeiten werden bis voraussichtlich Mitte August unter halbseitiger Sperrung der Bundesstraße und der Verkehrsregelung mittels einer mobilen Ampelanlage durchgeführt.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück