Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 18.07.2019

A45: Japanische Delegation besucht Straßen.NRW-Brückenbauer

Wilnsdorf/Siegen (straßen.nrw). Quasi einen Blick in die Zukunft haben 24 japanische Hochschullehrer, Straßen- und Brückenbauingenieure jetzt an der A45 gewagt. Die Delegation unter der Leitung von Professor Yozo Fujino von der Universität Yokohama hat auf dem Weg aus der Schweiz Richtung Berlin an der Talbrücke Rinsdorf Station gemacht. Die Experten aus Fernost verfügen zwar selbst über große Erfahrung im Brückenbau, allerdings sind die Bauwerke in Japan weitaus jünger als die hiesigen Brücken. So stand beim Besuch bei Straßen.NRW auch die Frage im Mittelpunkt, wie Brücken altern und wie sie im laufenden Betrieb erneuert werden können.

Das Beispiel Rinsdorf, wo ein kompletter Neubau – also Überbau und Pfeiler – neben dem bestehenden Bauwerk erstellt und anschließend verschoben werden soll, war für die Delegation darum eine besonders spannende Station der Reise. Straßen.NRW-Ingenieur Gunther Nöh erläuterte das Vorhaben, das in Deutschland erstmals durchgeführt wird. Doch nicht nur die Ingenieurleistung beim Großprojekt A45 interessierte die Kollegen aus Japan. Auch die aufwendigen Schutz- und Ausgleichsmaßnahmen für Natur und Umwelt, die bei den Brückenbauprojekten anstehen, beeindruckten die Delegationsmitglieder.

Pressekontakt: Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242

Zurück