Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 17.06.2019

A40: Sperrung bei Mülheim in Richtung Duisburg über das Fronleichnams-Wochenende

Mülheim/Essen (straßen.nrw). Am kommenden langen Wochenende wird - wie bereits angekündigt - die A40 zwischen Essen und Mülheim in Fahrtrichtung Duisburg gesperrt. Von Mittwoch (19.6.) um 22 Uhr bis Sonntagfrüh (23.6.) um 5 Uhr ist die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Mülheim-Heimaterde und Mülheim Winkhausen gesperrt.

Der Straßenbelag ist dort in einem schlechten Zustand und deshalb muss auf einer Strecke von etwa 2,5 Kilometern Länge der lärmmindernde, offenporige Asphalt (OPA) erneuert werden. Um den Lärm der Autobahn für die Anlieger weiter möglichst gering zu halten, baut die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr wieder OPA ein. Deshalb wird die A40 auf diesem Streckenabschnitt ab Mittwochabend erst abgefräst, anschließend wird der neue Asphalt eingebaut.

In Fahrtrichtung Essen wurde die Fahrbahn zwischen den genannten Anschlussstellen schon am Pfingstwochenende auf gleiche Weise saniert, insgesamt investiert Straßen.NRW auf der A40 an dieser Stelle 2,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Baustellenmanagement

Um die Beeinträchtigungen für den Verkehr auf der A40 – einer klassischen Pendlerstrecke – so gering wie möglich zu halten, arbeitet Straßen.NRW bewusst am verlängerten Wochenende. Die Straßenbauer sind außerdem von Mittwochabend an 24 Stunden am Tag im Einsatz.

Umleitung in Richtung Duisburg

Ab dem Kreuz Bochum über die A43 in Richtung Münster bis zum Kreuz Herne, dort über die A42 in Richtung Duisburg. Alternativ führt eine Umleitung vom Autobahndreieck Essen-Ost über die A52 bis zum Kreuz Breitscheid und dann über die A3 in Fahrtrichtung Oberhausen.

Während der gesamten Bauzeit bleibt das Rhein-Ruhr-Zentrum über die angegebenen innerstädtischen Umleitungsstrecken erreichbar.

Um die Pendler, die die Strecke regelmäßig nutzen, zu informieren, hat Straßen.NRW auf den angeschlossenen Autobahnen frühzeitig Schilder aufgestellt, die auf die Sperrung sowie die Umleitungen hinweisen.

Pressekontakt: Frank Theißing, Telefon 0201-7298-274

Zurück