Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 04.10.2018

A45: Infomesse für Bürger zum Ausbau zwischen Olpe-Süd und Olpe

Wenden/Olpe/Netphen (straßen.nrw). Die Planungen für den sechsstreifigen Ausbau der A45 zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Olpe-Süd (A45/A4) und der Anschlussstelle Olpe haben begonnen. In diese Planungen einbezogen wird auch die südlich des AK Olpe-Süd liegende Talbrücke Gerlingen. Mit Beginn der Ausbauplanungen sollen auch alle Bürgerinnen und Bürger in diesen mehrere Jahre dauernden Planungsprozess einbezogen werden.

Aus diesem Grund veranstaltet der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen zwei Infomessen, je eine in Wenden und Olpe. Ziel ist es, in einen engen Austausch und direkten Dialog mit den interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu treten.

In den Informationsveranstaltungen

  • am kommenden Montag (08.10.) in Wenden, Aula der Gesamtschule Wenden, Peter-Dassis-Ring 47 von 16.00 Uhr bis 19 Uhr und
  • am kommenden Mittwoch (10.10.) in Olpe-Rüblinghausen, Schützenhaus, Pater-Dahlenkamp-Weg 8 ebenfalls von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

sollen die Bürgerinnen und Bürger in einer unkonventionellen Art der Öffentlichkeitsbeteiligung frühzeitig in den Planungsprozess eingebunden werden.

Der Regionalniederlassung Südwestfalen von Straßen. NRW ist es besonders wichtig, über den Stand des Projektes zu informieren, das weitere Vorgehen zu beschreiben sowie das persönliche Gespräch mit allen Anwohnern zu suchen. Hier beantworten die jeweiligen Fachexperten von Straßen. NRW gerne die Fragen aller Bürger.

Die Straßen. NRW Mitarbeiter freuen sich auf Anregungen, Vorschläge, Kritik und Lob, welche im persönlichen Gespräch aufgenommen und im weiteren Planungsprozess verarbeitet werden sollen. Alle Aspekte werden bei der Abwägung für die weitere Ausarbeitung der Planung berücksichtigt.

Hinweis für Journalisten

Vorab möchten wir Ihnen als Pressevertreter/in am Montag (08.10) von 15 bis 16 Uhr in Wenden die Möglichkeit bieten, im Rahmen eines einstündigen Presserundgangs mit unseren Fachexperten Gespräche zu führen sowie sich die einzelnen Themeninseln anzuschauen und Fotos zu machen.

Pressekontakt: Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242

Zurück