Jetzt mit
Freunden teilen:

Hochwasser in NRW

Nach den starken Regenfällen durch Tief Bernd Mitte Juli kommt es nach wie vor in vielen Teilen von NRW zu Sperrungen auf Bundes- und Landesstraßen. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um die Folgen der Flutkatastrophe.

Sperrungen

Aufgelistet werden an dieser Stelle Sperrungen auf Bundesstraßen, Landesstraßen und Kreisstraßen, bei denen die Baulast bei Straßen.NRW liegt.

Sperrungen auf Autobahnen

Zum 1. Januar 2021 hat die Autobahn GmbH des Bundes die Zuständigkeit für die Autobahnen in NRW übernommen. Informationen zu Sperrungen und Behinderungen bei den Autobahnen finden Sie unter Verkehrsmeldungen der Autobahn GmbH des Bundes: https://www.autobahn.de/rheinland/verkehrsmeldungen

Stand: 22. September 2021

Hinweis: Die Sachstände in den einzelnen Regionen können in ihrer Aktualität voneinander abweichen. Wir bemühen uns sehr, diese Seite so aktuell wie möglich zu halten. Wir bitten jedoch angesichts der besonderen Situation in weiten Teilen des Landes um Ihr Verständnis.

Regionalniederlassung Ruhr
öffnen

In Zuständigkeit der Regionalniederlassung Ruhr gibt es aktuell folgende Sperrungen.

Vollsperrungen:

  • L924 (Fellerstraße) in Velbert zwischen Bonsfelderstraße und Elfringhauser Straße – Fahrbahn wurde durch das Hochwasser beschädigt, Straße bis auf weiteres gesperrt (siehe Pressemitteilung vom 23.07.2021)

Halbseitige Sperrungen:

  • L439 Hammer Straße, E - Werden nach E – Kupferdreh, Hangrutsch und Fahrbahnschäden
Regionalniederlassung Rhein-Berg
öffnen

In Zuständigkeit der Regionalniederlassung Rhein-Berg gibt es aktuell folgende Sperrungen.

Vollsperrungen

  • L129, in Lindlar, gesperrt, Bankette und Gräben müssen reguliert und neu aufgebaut werden.  Ausführung voraussichtlich im September.
  • L216 Solingen/Müngsten zwischen Müngsten und Gockelshütte gesperrt, Unterhöhlung, mehrere Schadstellen
  • L407 Sperrung Eschbachstraße im Bereich Alte Schloßfabrik/Kellerstraße (zwischen L157 und Einmündung L408) gesperrt. Zurzeit laufen Arbeiten an den Leitungen durch den Energieversorger, diese Arbeiten laufen voraussichtlich noch bis Ende Oktober, anschließend beginnen die Straßenbauarbeiten.
  • L331 Hennef OT Söven nach Geistingen, Unterspülung Fahrbahn

Teilsperrungen:

  • L353 Langenfeld Richrath: Rad-/Gehweg gesperrt, größere Baumaßnahmen nötig
Regionalniederlassung Ville-Eifel
öffnen

Aktuelle Sperrungen in der Zuständigkeit der Regionalniederlassung Ville-Eifel:

Städteregion Aachen:

Vollsperrungen:

  • L12 zwischen Roetgen-Mulartshütte und Stolberg-Venwegen, Brückenbauwerk zerstört, Radwegschäden
  • L238 zwischen Roetgen-Mulartshütte und Kreuzung L24 (Jägerhausstraße), Fahrbahnschäden, Ausspülungen, mehrere Brücken beschädigt
  • L238 im Bereich Stolberg (Zweifaller Straße) zwischen Abzweig Burgholzer Straße und Europatunnel, Fahrbahn an mehreren Stellen unterspült und weggebrochen
  • L238 Europatunnel Stolberg, Instandsetzung läuft, Freigabe voraussichtlich frühestens Anfang Oktober

Halbseitige Sperrung:

  • L238 zwischen Roetgen und Mulartshütte, Ausspülungen und Fahrbahnschäden
  • L238 im Bereich Ortsdurchfahrt Stolberg-Vicht


Kreis Euskirchen:

Vollsperrungen:

  • L11 in Bereich Mechernich-Satzvey (Gartzemer Straße), Durchflußquerschnitt unter Brücke nicht mehr vorhanden, Bauwerk zerstört
  • L17 zwischen Reifferscheid und Kammerwald, unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden, Stützwand zerstört
  • L22 zwischen Wiesen und Wildenburg, unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden
  • L113 im Bereich Houverather Bach zwischen Abzweig L497 und Scheuren, Brücke zerstört
  • L119 zwischen Rheinbach-Gut Waldau und Euskirchen-Flamersheim, Fahrbahn unterspült
  • L165 zwischen Schuld bis Bad Münstereifel-Esch, unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden
  • L181 zwischen Weilerswist-Lommersum und Derkum, Fahrbahn unterspült und zerstört, Brücke beschädigt
  • L194 zwischen Bad Münstereifel und Arloff, Vollsperrung bis Iversheim, Fahrbahnschäden, Bankettschäden
  • L234 im Bereich Bad Münstereifel (Schleidstraße), unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden

Halbseitige Sperrungen:

  • B265 im Bereich Schleiden-Gemünd (Ortsdurchfahrt), Fahrbahnschäden, Brückenschaden, Schäden an Versorgungsleitungen, Einbahnstraßenregelung bis Dezember 2021
  • L113 zwischen Bad Münstereifel-Scheuerheck und Abzweig L497, Fahrbahn- und Bankettschäden
  • L165 zwischen Bad Münstereifel-Esch und Bad Münstereifel-Eicherscheid, unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden
  • L167 im Bereich Bad Münstereifel-Ahrdorf, Gabionenwand gekippt, Radwegbrücke zerstört - Ahrtalradweg gesperrt , Brücke zerstört
  • L194 zwischen Bad Münstereifel-Eicherscheid und Bad Münstereifel, unterspülte Fahrbahn, Fahrbahnschäden, Bankettschäden
  • L204 zwischen Kall und B266, Fahrbahn unterspült und Brückenprüfung erforderlich


Rhein-Erft-Kreis:

Vollsperrungen:

  • B265 im Bereich Erftstadt-Liblar/-Blessem zwischen A1-AS Erftstadt und Abzweig Frauenthaler Straße, Fahrbahn zerstört, massive Böschungsschäden, Sperrung voraussichtlich bis Ende Oktober 2021
  • L103 im Bereich Hürth-Gleuel (Wendelinusstraße) zwischen A1-AS Gleuel und Abzweig Aldenrather Straße, rund 5 Meter tiefes Loch neben der Fahrbahn. Der Durchlass zum Gotteshülfe Teich wird erneuert, Sperrung bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021
  • L162 im Bereich Erftstadt-Friesheim (Graf-Emundus-Straße), Absackung einzelner Straßenbereiche, Sperrung voraussichtlich bis Anfang Oktober 2021

Rhein-Sieg-Kreis:

Vollsperrungen:

  • L182 im Bereich Swisttal-Heimerzheim, Straße eingebrochen und Brücke zerstört, Sperrung bis voraussichtlich Ende Dezember 2021
  • L210 im Bereich Rheinbach, Ortsdurchfahrten Hardt-Sürst und Loch, Unterspülungen der Fahrbahn, Sperrung voraussichtlich bis Mitte September 2021
Regionalniederlassung Südwestfalen
öffnen

Aktuelle Sperrungen in der Zuständigkeit der Regionalniederlassung Südwestfalen:

Märkischer Kreis:

  • B236 Plettenberg-Kahley, halbseitig gesperrt wegen Hangrutsch
  • B54 Schalksmühle-Dahlerbrück, halbseitig gesperrt wegen weggespültem Gehweg
  • L694 Lüdenscheid-Brüninghausen, halbseitig gesperrt wegen Erdrutsch
  • B236 Altena-Winkelsen bis Gewerbegebiet Dresel, Vollsperrung wegen Unterspülung
  • B236 Altena, Vollsperrung wegen abgängiger Stützwand
  • B236 Nachrodt, halbseitig gesperrt wegen Steinschlaggefahr
  • B54 Hagen-Dahl, Nähe Ribbertstraße halbseitig gesperrt mit Ampelschaltung bis ca. Anfang September
  • L888 Iserlohn-Grüne, halbseitig gesperrt wegen unterspülter Stützmauer
  • L656 Werdohl bis Neuenrade, Höllmecke, Vollsperrung wegen Unterspülung, Fahrbahn halbseitig weggebrochen
  • K32 Hemer, halbseitig gesperrt wegen Hangrutsch
  • K12 Balve-Garbeck, halbseitige Sperrung, Fahrbahn unterspült

Kreis Olpe:

  • L687 Finnentrop-Rönkhausen, halbseitig gesperrt bis ca. Ende Oktober
Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift
öffnen

Aktuelle Sperrungen in der Zuständigkeit der Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift:

Hochsauerlandkreis:

Vollsperrungen:

  • L519 (Abschnitt 7) zwischen Sundern-Recklinghausen und -Endorf (Hangrutsch)

    Vollsperrung nach Schadensausweitung aufgrund der erneuten Regenfälle Ende August; voraussichtlich bis Ende Oktober gesperrt (war vorher halbseitig gesperrt).

Teilsperrungen:

  • L928 (Abschnitt 1) zwischen Schmallenberg-Bracht und Lennestadt-Gleierbrück (Hangrutsch). Die halbseitige Verkehrsführung bleibt zunächst bis auf weiteres bestehen.
Regionalniederlassung Niederrhein
öffnen

Aktuelle Sperrungen in Niederrhein:

Vollsperrungen:

  • L364 in Geilenkirchen Vollsperrung des Theodor-Heuss-Rings in Höhe des Auenparks, Die Vollsperrung betrifft die L364 „Theodor-Heuss-Straße zwischen der Herzog-Wilhelm Straße und der Wurm. Im Bereich der Brückenwiderlager der Fußgängerunterführung wurden Fahrbahnunterspülungen festgestellt.

Häufige Fragen (FAQ)

Wie entstehen Böschungsrutschungen?
öffnen

Eine Böschung besteht aus drei Dingen: Boden, Luft und Wasser. Die Standsicherheit einer Böschung hängt im Wesentlichen von diesen drei Faktoren bzw. deren Zusammenspiel und dem Böschungswinkel ab. Entscheidend ist dabei die Beschaffenheit und Widerstandsfähigkeit (Scherfestigkeit) des Bodens. Zum Beispiel hat fester Lehmboden eine höhere innere Haftfestigkeit (Kohäsion) als Sand oder Kies. Je nach Beschaffenheit kann ein Boden daher unterschiedliche Mengen an Wasser aufnehmen.

Bei der Standsicherheit mit zu berücksichtigen ist auch die Belastung oberhalb der Böschung und ebenso der Verlauf und die Höhe des Grundwasser-/ Schichtenwasserstandes.
Vor dem Bau einer Böschung findet eine so genannte Standsicherheitsberechnung durch einen Bodengutachter statt. Bei der Berechnung werden Bemessungswasserstände angenommen. In unmittelbarer Nähe zu Flüssen wird hierbei auch der Flusswasserstand berücksichtigt, zum Beispiel ein 10-, 50- oder 100-jähriger Hochwasserstand.

Bei einem außergewöhnlichen Hochwasser – wie im Juli 2021 – kann das Grundwasser aber über diesem Bemessungswasserstand liegen. Eine normale Erdfeuchte des in der Böschung enthaltenen Bodens wirkt sich auf die Standfestigkeit einer Böschung positiv aus, bei derartigen Starkregenereignissen allerdings nimmt dessen Wassergehalt deutlich zu, sodass die Böschungen aus unterschiedlichen Gründen ins Rutschen kommen können. Zum einen reduziert sich durch die Wassersättigung des Bodens dessen Scherfestigkeit, was zu so genannten Böschungs- und Grundbrüchen führen kann. Zum anderen werden durch ausströmendes Grundwasser Bodenteilchen mit ausgespült und verursachen Erosionsschäden.

Starkregen kann jedoch nicht nur Böschungen in unmittelbarer Flussnähe beschädigen, auch bei anderen Böschungen können Erosionsschäden und Ausspülungen auftreten, wenn der Regen den Boden mitreißt.

Warum können auch nach dem Hochwasser noch Böschungen abrutschen?
öffnen

Böschungen rutschen nicht nur direkt nach dem Hochwasser ab, dies kann – unter gewissen Umständen – auch einige Zeit danach noch der Fall sein. Denn nach dem Rückgang des Hochwassers sinkt der Grundwasserstand je nach Boden unterschiedlich schnell. Kommen dann erneut starke Regenfälle hinzu, steigt der Wassergehalt innerhalb der Böschung wieder an. Dieses Wasser verdrängt die in der Böschung enthaltene (leichtere) Luft und die Bodenteilchen haben keine Haftfestigkeit mehr – Böschungsrutschungen können die Folge sein.

Damit Böschungsrutschungen möglichst frühzeitig auffallen, fahren die Straßenmeistereien die entsprechenden Strecken regelmäßig ab und kontrollieren Böschungen auf Risse oder Verschiebungen.

Aktuelles

Aktuelle Verkehrslage auf Verkehr.NRW

Verkehr.NRW setzt zur Erleichterung der Bedienung Cookies ein. Sie müssen die Nutzung von Verkehr.NRW an dieser Stelle deshalb zunächst per Klick aktiv bestätigen.