Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/organisation-und-direktorium.html

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) ist ein Teil der Landesverwaltung. Er plant, baut und betreibt die Bundes- und Landesstraßen im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Wie Straßen.NRW arbeitet

Straßen.NRW ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen und arbeitet:

  • kundenorientiert
  • bedarfsgerecht
  • wirtschaftlich
  • qualitätsgesichert


Straßen.NRW orientiert sich am Markt: Zur Führungsphilosophie des größten Landesbetriebes in Nordrhein-Westfalen gehört eine ergebnisorientierte Steuerung durch Budgetierung auf der Grundlage eines kaufmännischen Rechnungswesens, einer internen Kosten- und Leistungsrechnung. Damit ist die nordrhein-westfälische Straßenbauverwaltung bundesweit Vorreiter. Straßen.NRW erstellt einen Wirtschaftsplan und eine Bilanz.

Der Landesbetrieb entstand durch den Zusammenschluss der Straßenbauverwaltungen, die bis zum Jahr 2000 zu den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe gehörten.

Der Erhalt und Schutz einer intakten Umwelt ist für unser Leben von zentraler Bedeutung. Das beeinflusst auch die Arbeit von Straßen.NRW. Wir tragen nicht nur die Baulast für zahlreiche Verkehrswege, sondern ebenso eine hohe Verantwortung beim schonenden und sparsamen Umgang mit Natur und Landschaft. Als moderner Dienstleister und großer Arbeitgeber im bevölkerungsreichsten Bundesland haben wir eine Vorbildfunktion für Bürger*innen und Mitarbeitende. Folgende Leitlinien sollen dabei helfen, dieser Aufgabe gerecht zu werden:

  • Wir beachten das Umweltrecht und handeln nach den Landes-, Bundes- und Europäischen Rechtsvorschriften. Als Träger öffentlicher Aufgaben berücksichtigen wir bei unseren Planungen und Entscheidungen den Zweck und die zu seiner Erfüllung festgelegten Ziele des Bundes-Klimaschutzgesetzes.
  • Wir ermitteln und bewerten bereits in der Planungsphase die Auswirkungen der Verkehrswege auf die Umwelt durch die Aufstellung von Umweltverträglichkeitsstudien, Landschaftspflegerischen Begleitplänen, Artenschutzbeiträgen und FFH-Verträglichkeitsstudien (FFH = Fauna-Flora-Habitat). Mögliche nachteilige Auswirkungen vermeiden wir oder gleichen diese durch Kompensationsmaßnahmen, die zeitlebens von uns gepflegt und unterhalten werden, aus.
  • Wir wahren die Belange des Umweltschutzes bei der Ausschreibung und Vergabe öffentlicher Aufträge zur Beschaffung von Gütern, Dienstleistungen sowie Bauleistungen. Mit Ressourcen gehen wir verantwortungsvoll um. Zum Beispiel verwenden wir abgefrästen Asphalt möglichst wieder und bedienen uns innovativer Techniken und (Bau-)Verfahren, um Ressourcen zu schonen. In Verbindung mit unserem intelligenten Baustellen- und Projektmanagement können wir so Bauzeiten und Staus reduzieren. Auch im betriebsinternen Einkauf bevorzugen wir Waren und Dienstleistungen, die möglichst nachhaltig, unter Beachtung des Klimaschutzes und sozial gerecht produziert bzw. erbracht sind.
  • Wir leisten einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt durch die möglichst naturverträgliche Gestaltung und Pflege der Verkehrsnebenflächen entlang unserer Verkehrswege. Z.B. pflanzen wir gebietsheimische Gehölze und verwenden gebietsheimisches Saatgut. Auch im Bereich des Winterdienstes achten wir auf einen umweltschonenden Einsatz von Streumitteln – so viel wie nötig, so wenig wie möglich. An unseren Standorten pflegen und gestalten wir die Grünflächen möglichst naturverträglich und mit Blick auf Biodiversität.
  • Wir tauschen uns mit externen Behörden und Organisationen (u.a. FGSV, LANUV, Bundes- und Landesministerien) zu Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsthemen aus. Durch unsere Mitarbeit in fachspezifischen Arbeitskreisen tragen wir zum regionalen und bundesweiten Wissensaustausch bei. So generieren und erhalten wir auch neues Wissen und Impulse für unsere Verantwortungsbereiche.
  • Wir verbessern die betriebliche Umweltleistung kontinuierlich. Dazu fördern wir das Verantwortungsbewusstsein aller Beschäftigten und verankern Umweltschutz als Selbstverständlichkeit im Denken und Handeln. Die Umweltauswirkungen unseres Handelns prüfen und bewerten wir. Bei Bedarf leiten wir Korrekturmaßnahmen ein.
  • Wir stärken die Nutzung umweltverträglicher Verkehrsmittel (z.B. (E-)Dienstfahrräder, Elektrofahrzeuge) und des ÖPNV bei Dienstreisen und für den Weg zur Arbeit. In unseren Straßenmeistereien testen wir umweltverträgliche Arbeitsmittel für den Straßenunterhaltungsdienst und setzen diese – wo bereits möglich und sinnvoll – gezielt ein (E-Streckenfahrzeug, Lasten-E-Bikes).
  • Wir setzen Ressourcen wie Energie, Wasser und sonstige Arbeitsmittel sparsam und umweltgerecht ein. Nach Möglichkeit vermeiden wir Abfälle. Unvermeidbare Abfälle verwerten oder trennen und entsorgen wir umweltverträglich und fachgerecht.

Hinweis Verantwortlichkeit Autobahnen

Zum 1. Januar 2021 hat die Autobahn GmbH des Bundes die Zuständigkeit für die Autobahnen in Nordrhein-Westfalen übernommen. Straßen.NRW bleibt zuständig für die Bundes- und Landesstraßen sowie Radwege.

Die Organisation von Straßen.NRW

Direktorium

Dr.-Ing. Petra Beckefeld
Direktorin für den technischen Bereich und Sprecherin des Direktoriums - Diplom-Bauingenieurin
0209 3808-529
Dr. iur. Sascha Kaiser
Direktor für den kaufmännischen und juristischen Bereich - Diplom-Verwaltungswirt und Jurist
0209 3808-363

Regionalleitung

Thomas Rensing
Leiter der Region 1: Münsterland, Ostwesfalen-Lippe, Sauerland-Hochstift, Südwestfalen
Lanfertsweg 2
59872 Meschede
0291 298-160
0291 298-223
Christoph Jansen
Leiter der Region 2: Niederrhein, Ruhr, Rhein-Berg, Ville-Eifel
Breitenbachstraße 90
41065 Mönchengladbach
02161 409-212
02161 409-208

Niederlassungsleitungen

Regionalniederlassung Münsterland
Manfred Ransmann
Leitung
Hauptsitz Coesfeld
Wahrkamp 30
48653 Coesfeld
Regionalniederlassung Niederrhein
Klaus Münster
Leitung (kommissarisch)
Hauptsitz Mönchengladbach
Breitenbachstr. 90
41065 Mönchengladbach
Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe
Andreas Meyer
Leitung
Stapenhorststr. 119
33615 Bielefeld
Regionalniederlassung Rhein-Berg
Thomas Raithel
Leitung
Hauptsitz Gummersbach
Albertstraße 22
51643 Gummersbach
Regionalniederlassung Ruhr
Ahmed Karroum
Leitung
Harpener Hellweg 1
44791 Bochum
Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift
Sven Koerner
Leitung
Hauptsitz Meschede
Lanfertsweg 2
59872 Meschede
Regionalniederlassung Südwestfalen
Ludger Siebert
Leitung
Hauptsitz Netphen
Untere Industriestraße 20
57250 Netphen
Regionalniederlassung Ville-Eifel
Roland Schmidt
Leitung
Hauptsitz Euskirchen
Jülicher Ring 101 - 103
53879 Euskirchen

Leitung der Landesverkehrszentrale Nordrhein-Westfalen

Landesverkehrszentrale NRW
Dr. Jan Lohoff
Leitung
Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen Landesverkehrszentrale NRW
Bonner Str. 67
51379 Leverkusen
https://www.strassen.nrw.de/lvz

Modernisierung Neubau der Straßen­meisterei Halle

Der Neubau der Straßen­meisterei in Halle ist ein Pilotprojekt des Landes­betriebs für eine möglichst CO2-neutrale Meisterei mit Einleitung des Wechsels zur Elektromobilität.