WSV: Verkehrseinschränkung im Bereich der Dorstener Straßen-Brücke Nr. 420 über den Wesel-Datteln-Kanal im Zuge der „B 224“ ab dem 21. Oktober 2020

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich wird die Fahrbahnübergänge an beiden Überbauten der Kanalbrücken erneuern lassen.

Fahrbahnübergänge sind Konstruktionsteile, die einen sicheren Übergang zwischen der Fahrbahn auf der Brücke und der angrenzenden Fahrbahn gewährleisten. Diese Fahrbahnübergänge gleichen die Längenänderungen aus, denen eine Brücke zum Beispiel bei warmen oder kalten Temperaturen ausgesetzt ist.

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten wurde ab dem 21. September südlich der Kanalbrücken im Bereich der MERCADEN eine Straßenquerung hergestellt, damit die Einsatzfahrzeuge der Feuer- und Rettungswache während der Hauptbaumaßnahme den Baustellenbereich ungehindert passieren können.

Derzeit erfolgt die Umprogrammierung der Ampelschaltungen, um einen ungehinderten Verkehrsfluss gewährleisten zu können. Ab dem 21. Oktober 2020 beginnt das Aufstellen der Verkehrsführung für die Baumaßnahme zum Austausch der Fahrbahnübergänge. Das Aufstellen der umfangreichen Verkehrsführung wird ca. 10 Tage in Anspruch nehmen.

Damit die Einsatzfahrzeuge der Feuer- und Rettungswache während der Arbeiten den Baustellenbereich passieren können, wird die stadtauswärts führende Fahrbahn nur 1-spurig bis zum Gemeindedreieck befahrbar sein. Für die Einsatzfahrzeuge wird eine separate Einsatzfahrspur eingerichtet.

Die stadteinwärts führende Fahrbahn wird im Bereich der westlichen Kanalbrücke ab dem 02. November ebenfalls auf eine Fahrspur reduziert, da an diesem Überbau zuerst die Fahrbahnübergänge in drei Bauabschnitten ausgetauscht werden.

Beide Brückenbauwerke werden somit bis ca. April 2021 nur 1-spurig befahrbar sein.

Anschließend erfolgt der Austausch am östlichen Überbau. Die stadteinwärts führende Fahrbahn ist dann wieder 2-spurig befahrbar. Lediglich die stadtauswärts führende Richtungsfahrbahn ist dann noch bis ca. Oktober 2021 mit einer Fahrspur im Bereich der Kanalbrücke eingeschränkt.

Während des Aufbaus der Verkehrsführung sowie der Baumaßnahme ist mit Verkehrsbehinderung zu rechnen.

Die Baumaßnahme erfolgt einvernehmlich mit der Stadt Dorsten und dem Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich bittet die Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Pressemitteilung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV)

Pressekontakt: Elena Schäfer, Telefon 0203-4504-348; Günter Franz, Telefon 0203-4504-328; Manuel Kiese, Telefon 0203-4504-390

Zurück