Update L409: Sanierung der Landesstraße in Wermelskirchen-Dhünn dauert länger als geplant – Zufahrt zum Wahllokal am Sonntag ist möglich

Wermelskirchen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg saniert zurzeit mehrere Abschnitte der L409 in Wermelskirchen-Dhünn.

Im Zuge der Arbeiten hat sich gezeigt, dass die Schadstellen größer sind, als vorher abzusehen war. Vereinzelt findet ein Bodenaustausch statt.

Die Arbeiten werden daher voraussichtlich drei Wochen länger dauern.

Die Landesstraße ist momentan zwischen der Kreuzung L409/L68 und Ecke Pilghauser Straße/Hauptstraße gesperrt.

Anschließend werden die Arbeiten im weiteren Verlauf der L409 für die Dauer von etwa zwei Wochen fortgeführt. Dann wird die Landesstraße zunächst zwischen Ecke Am Wiesenhang/Alte Straße und Neuenweg auf etwa 300 Meter Länge gesperrt. Im Anschluss wird die L409 zwischen Wickhausen und Habenichts auf einer Länge von rund 400 Metern saniert und in diesem Zuge gesperrt.

 

Großräumige Umleitungen über die U10 und die U20 sind ausgeschildert.

Die Zufahrt für Rettungsdienste ist während der gesamten Bauzeit gewährleistet.

 

Anlieger können den Baustellenbereich eingeschränkt benutzen.  Die betroffenen Streckenabschnitte sind allerdings wegen eventueller Ausschachtungen und Anspritzarbeiten vorübergehend nicht zu befahren - es werden Informationszettel an die Anlieger verteilt.

 

Am Freitag (24.9.) stellt der Landesbetrieb eine Beschilderung auf, welche den Wählerinnen und Wählern am Sonntag (26.9.) die Durchfahrt der Baustelle zum Wahllokal (Gemeindezentrum Hülsen) ermöglicht.

Pressekontakt: Rainer Herzog, Telefon 0221-8397-170

Zurück