Straßen.NRW: Nicht notwendige Fahrten vermeiden - Unwetterwarnung ab dem 17. Februar 2022

Gelsenkirchen (straßen.nrw). Laut Mitteilung des Deutschen Wetterdienstes und des Landeslagezentrums sind für den morgigen 17. Februar 2022 verbreitet Sturm und Sturmböen in Nordrhein-Westfalen erwartet.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit appelliert der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen an alle, in der Zeit der Unwetterwarnung auf nicht notwendige Fahrten mit Auto, Lastkraftwagen, Motorrad oder Fahrrad zu verzichten. Darüber hinaus sollte zum Beispiel möglichst auf Leerfahrten mit dem Lkw verzichtet werden.

Im Zuge eines Schwerwetterereignisses ist jederzeit mit umgestürzten Bäumen oder herabfallenden Ästen zu rechnen, die zu Gefahr von Leib und Leben führen können. Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer genießt oberste Priorität.

Wer dennoch mit dem Fahrzeug unterwegs sein muss, soll seine Geschwindigkeit insbesondere den entsprechenden Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen anpassen.

In Plettenberg hat die zuständige Straßenmeisterei des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen seit Nachmittag des 16. Februars 2022 vorsorglich einen Abschnitt der Landstraße L697 vollgesperrt. Dort befinden sich umsturzgefährdete Bäume im Privatbesitz, die im Zuge des angekündigten Sturms auf die Fahrbahn stürzen könnten. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, muss dieser Bereich für die Zeit der Wetterwarnung daher präventiv gesperrt bleiben.

Zudem behält sich der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen vor, vorsorglich örtliche Straßensperrungen im Zuge des angekündigten Sturmtiefs durchzuführen.

Alle Einsatzkräfte des Landesbetriebs stehen zudem in Bereitschaft, um mögliche Sturmschäden schnell beseitigen zu können.

Pressekontakt: Jochen Müller/Stephan Lamprecht, Telefon 0209-3808-333

Zurück