Straßen.NRW lädt ein zu einem Informationsgespräch zur geplanten Vollsperrung der B236 in Nachrodt-Wiblingwerde

Nachrodt-Wiblingwerde (straßen.nrw). Die B236 in Nachrodt-Wiblingwerde muss voll gesperrt werden, da ein Felsüberhang abgetragen werden muss, der auf die Straße zu stürzen droht. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen hat verschiedene Möglichkeiten geprüft, wie diese zwingend notwendige Maßnahme umzusetzen ist.

Straßen.NRW lädt zu einem Treffen mit Politik und Wirtschaft ein, um die Situation vor Ort zu erläutern und die Maßnahmen vorzustellen. Dabei wird auch zu Alternativvorschlägen Stellung genommen.

Dr. Petra Beckefeld: „Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ist das oberste Gebot. Deshalb ist es unumgänglich, dass der Landesbetrieb den gefährlichen Felsüberhang abträgt. Uns liegt eine gute Information aller Beteiligten am Herzen. Deswegen laden wir zu einem Treffen mit Politik und Wirtschaft ein, um vor Ort die Situation an der B236 öffentlich zu erläutern und unsere Planungen vorzustellen.“

Das Treffen soll am 3. März 2022 im Rathaus Nachrodt-Wiblingwerde stattfinden. Darüber haben sich die technische Direktorin von Straßen.NRW, Dr. Petra Beckefeld, und Bürgermeisterin Birgit Tupat in einem Telefongespräch verständigt.

Pressekontakt: Julia Ollertz, Telefon 0271-3372-212

Zurück