RS1: Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung in Mülheim an der Ruhr startet in der kommenden Woche

Mülheim a.d. Ruhr (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr plant den Bau des Radschnellweges Ruhr (RS1) in Mülheim an der Ruhr. Hierzu wird die Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung aufgrund der aktuellen Corona-Situation in digitaler Form stattfinden. Ab Montag (6.12.) stehen die Unterlagen zwei Wochen lang in digitaler Form zur Einsicht zur Verfügung: www.strassen.nrw.de/de/projekte/radwege/radschnellwege/die-projekte.html. Auf der Seite zur Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung finden sich ab kommender Woche die Planunterlagen für den Mülheimer Abschnitt des RS1, Erläuterungen zu den Plänen sowie allgemeine Informationen zum Planungsprozess.

Da eine öffentliche Auslage der Planunterlagen verbunden mit der persönlichen Erläuterung vor Ort aktuell nur mit erheblichem Aufwand möglich ist, bietet das Projektteam in der Woche vom 13.12. bis 17.12.2021 telefonische Sprechstunden an. Unter der Telefonnummer (0234) 9552-442 sind die Straßen.NRW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Montag (13.12.) von 8 bis 12 und von 15 bis 19 Uhr sowie am Donnerstag (16.12.) von 15 bis 19 Uhr zu erreichen.

Darüber hinaus können Interessierte und Betroffene bis zum 17.12.2021 schriftliche Anregungen und Bedenken unter folgender Mailadresse abgeben: rs1@strassen.nrw.de

Alle Stellungnahmen werden anonymisiert dokumentiert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die abwägende Würdigung der Anregungen und Bedenken kann zu Änderungen an den Planungen führen.

Pressekontakt: Nadia Leihs, Telefon 0234-9552-167

Zurück