Rheinbrücke Leverkusen: Beginn der Arbeiten in der nächsten Einhausung

Leverkusen/Köln (straßen.nrw). Ab Mittwoch (13.5.) finden im Autobahnkreuz Leverkusen-West bis Ende Mai weitere Arbeiten im belasteten Bereich der Altablagerung Dhünnaue statt. Dazu wurde eine weitere Einhausung neben dem rechtsrheinischen Widerlager der Rheinbrücke aufgebaut. Aufgrund der besonderen Lage am Hang ist diese Einhausung wesentlich höher als die bisherigen.

An dieser Stelle finden Aushubarbeiten für das Widerlager der neuen Rheinbrücke statt. Dort sind bereits die Bohrpfähle hergestellt worden. In den nächsten Tagen wird das zum Teil belastete Material zwischen den Bohrpfählen ausgehoben und entsorgt.

Wie auch in den bisherigen Einhausungen zuvor, wird innen die Luft abgesaugt und in einer mehrstufigen Reinigungsanlage gefiltert. So wird verhindert, dass eventuell belastete Stäube oder Gase nach außen gelangen können. Das ausgehobene Material wird mit den gewohnt hohen Sicherheitsvorkehrungen entsorgt.

Pressekontakt: Timo Stoppacher, Telefon 0221-97708-220; Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333

Zurück