Regionalniederlassung Niederrhein: Straßensperrungen aufgrund des Starkregens möglich

Niederrhein (straßen.nrw). Im Zuständigkeitsbereich der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein sind aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Stunden auch kurzfristig Sperrungen von Bundes- und Landesstraßen möglich.

Besonders betroffen von den Unwettern sind die südlichen Gebiete der Regionalniederlassung Niederrhein, so etwa der Kreis Heinsberg sowie der Rhein-Kreis Neuss. Es kann zu örtlichen Überflutungssituationen der Straßen kommen, die eine Sperrung der Straße notwendig machen.

So ist zurzeit die B221 zwischen der L117 und der L19 im Bereich Heinsberg in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Ebenfalls die L390 von der Anschlussstelle der A52 Mönchengladbach-Neuwerk bis zum Knotenpunkt Krahnendonk.

Die örtlichen Straßenmeistereien sind in enger Abstimmung mit Polizei und Feuerwehr und alle Beteiligten tun ihr Möglichstes, um die Befahrbarkeit der überfluteten Straßen schnellstmöglich wiederherzustellen. Vor dem Hintergrund der akuten und sich schnell verändernden Lage kann es aber auch kurzfristig zu unangekündigten, aber notwendigen Sperrungen kommen.

Pressekontakt: Elena Färber, Telefon 02161-409-383

Zurück