Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/ostertage-rund-70-prozent-weniger-verkehr-auf-den-autobahnen.html

Ostertage: Rund 70 Prozent weniger Verkehr auf den Autobahnen

Leverkusen (straßen.nrw). Leere Straßen, kaum Verkehr: Diese Entwicklung der vergangenen Tage und Wochen hat sich auch über das zurückliegende Osterwochenende fortgesetzt. Laut einer Analyse der Straßen.NRW-Verkehrszentrale in Leverkusen ist der Verkehr auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen über die Ostertage im Vergleich zum Vorjahr um rund 70 Prozent geringer ausgefallen.

"Damit zeigt sich auch, dass dieser Wert über die Wochenenden seit der so genannten Kontaktsperre relativ konstant geblieben ist", so Dr. Jan Lohoff aus der Straßen.NRW-Verkehrszentrale. Am letzten März-Wochenende hatte die Straßen.NRW-Verkehrszentralle bis zu 80 Prozent weniger Verkehr auf den Autobahnen gemessen.

Hintergrund:

Die Verkehrsbelastung auf Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen wird regelmäßig gemessen. Induktionsschleifen in der Fahrbahn, so genannte "Automatische Dauerzählstellen", liefern dazu wichtige Daten. Um eine Vergleichbarkeit dieser Daten zu gewährleisten, müssen die gesammelten Zählungen aufbereitet werden. Dadurch veröffentlicht Straßen.NRW die Monats- und Jahresberichte zeitverzögert.

In NRW gibt es derzeit

  • 169 Dauerzählstellen an Bundesautobahnen, davon 7 an Grenzübergängen
  • 113 Dauerzählstellen an Bundesstraßen, davon 8 an Grenzübergängen
  • 58 Dauerzählstellen an Landesstraßen, davon 5 an Grenzübergängen
  • 2 Dauerzählstellen an Kreisstraßen.

Hinweis für die Redaktionen: Wegen des sehr komplexen Verfahrens, die Daten der Zählstellen aufzubereiten, können wir leider keine konkreten Zahlen für einzelne Strecken zur Verfügung stellen.

Pressekontakt: Stephan Lamprecht/Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333

Zurück