Ministerium für Verkehr: Dr. Petra Beckefeld wird neue technische Direktorin von Straßen.NRW

Dr.-Ing Petra Beckefeld wird die neue technische Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen. Sie wird ab 1. Januar gemeinsam mit dem kaufmännischen Direktor Dr. Sascha Kaiser den Landesbetrieb leiten.

Petra Beckefeld wird den Bereich Planung, Bau und Betrieb von Straßen und Radwegen verantworten und die Neuausrichtung des Landesbetriebes vorantreiben. Sie wird auch Sprecherin des Direktoriums.

Verkehrsminister Hendrik Wüst: „Ich freue mich, dass wir Frau Dr. Beckefeld für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten. Der Landesbetrieb muss sich neu ausrichten, weil er die Verantwortung für die Autobahnen an den Bund abgibt. Ich bin sicher, dass wir dabei von Dr. Beckefelds Erfahrung bei der Leitung großer Infrastrukturprojekte und ihrer Expertise im Bereich Digitalisierung von Mobilität profitieren werden.“

Die promovierte Bauingenieurin leitete zuletzt seit 2015 das Tiefbau- und Vermessungsamt der Stadt Wiesbaden. Dort war sie maßgeblich an der Entwicklung und Einführung eines Masterplans beteiligt, mit dessen Hilfe ein Dieselfahrverbot in der Innenstadt abgewendet werden konnte. Der Verkehrsfluss wird dabei mit digitaler Sensorik und intelligenten Ampeln optimiert. Das Ergebnis ist saubere Luft – ohne Fahrverbote.

Bis 2015 war Beckefeld in Führungspositionen beim Krankenhausdienstleister Vamed und bis 2010 bei den Bauunternehmen Hochtief und Heitkamp für zahlreiche Infrastrukturprojekte international tätig und leitete unter anderem den Bau von Krankenhäusern, Tunneln, Brücken und Straßen.

2020 wurde die gebürtige Hannoveranerin in einer gemeinsamen Veröffentlichung der Transformative Urban Mobility Initiative (TUMI) und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zu den weltweit Top 50 der „Remarkable Women in Transport“ („Außergewöhnliche Frauen im Verkehrssektor“) gewählt. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen für nachhaltige urbane Mobilität.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr in Nordrhein-Westfalen

Pressekontakt: Christian Voss, Telefon 0211-3843-1023

Zurück