L951/L954: Vollsperrung der Landesstraße zwischen Bad Driburg-Reelsen und Nieheim-Schönenberg

Bad Driburg/Nieheim (straßen.nrw). Ab dem 8. Juni wird die L954 (Detmolder Straße) und die L951 (Driburger Straße) vom Ortsausgang Bad Driburg-Reelsen bis circa 300 Meter hinter dem Einmündungsbereich L952 (Bad Hermannsborn) in Nieheim-Schönenberg gesperrt. Grund sind Straßenbauarbeiten im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift die voraussichtlich Anfang August abgeschlossen sind. Die Baukosten betragen rund 620.000 Euro.

Fahrbahnschäden in Form von Netzrissen und Verdrückungen erfordern eine Erneuerung des Straßenoberbaus auf dem insgesamt 2,35 Kilometer langen Streckenabschnitt der L951 und L954. Zusätzlich wird die Brücke über das Gewässer „Aa“ im Verlauf der Detmolder Straße (L954) instand gesetzt.

Umleitung wird an Bauphasen angepasst

Die erste Bauphase umfasst die Erneuerung des rund 1,9 Kilometer langen Abschnitts der L951 von der Einmündung L954 (Rusterhof) in Bad Driburg-Reelsen bis circa 300 Meter hinter dem Einmündungsbereich L952 (Bad Hermannsborn) in Nieheim-Schönenberg. Während diesem Zeitraum verläuft die Umleitung über Bad Driburg-Langeland (L954 Horner Straße) und Nieheim-Merlsheim (L755 Ringstraße/Am Osterberg) beziehungsweise über Bad Driburg-Reelsen (Im Lerchenfeld) und -Pömbsen (L952 Nieheimer Straße).

Die zweite Bauphase startet direkt im Anschluss mit der Sanierung der L954-Fahrbahn auf dem verbleibenden 450 Meter langen Teilstück zwischen dem Ortsausgang Bad Driburg-Reelsen und der Einmündung L954 (Rusterhof). Gleichzeitig erfolgt die Instandsetzung der Brücke über das Gewässer „Aa“. Für diese Bauphase wird eine Umleitung über Bad Driburg-Neuenheerse, Altenbeken-Schwaney und -Buke sowie über Altenbeken und Bad Driburg-Langeland im Verlauf der L828 und L755 eingerichtet.

Genaue Informationen zum Start der zweiten Bauphase werden rechtzeitig gesonderten bekannt gegeben.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück