L951: Fahrbahn zwischen Nieheim-Oeynhausen und -Himmighausen wird saniert

Nieheim/Höxter (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift setzt ab Montag (11.7.) die Fahrbahn der L951 auf einem rund 2,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Ortsausgang der „Antoniusstraße“ bei Nieheim-Himmighausen und dem Bahnübergang bei Nieheim-Oeynhausen instand. Begonnen wird die Maßnahme in der Ortsdurchfahrt von Oeynhausen. Hier wird zunächst der Einmündungsbereich zur K3 „Trift“ bis zum Ortsausgang in Richtung Himmighausen erneuert. Bis zum Ende der Sommerferien (9.8.) sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Nachfolgend werden bis voraussichtlich Ende September die Sanierungsarbeiten zwischen den Ortschaften bis zur Einmündung der K3 „Antoniusstraße“ bei Himmighausen durchgeführt.

Für die Arbeiten des ersten Teilstücks der Gesamtmaßnahme wird die L951 „Driburger Straße“ komplett gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden ab Nieheim-Merlsheim und ab Steinheim-Bergheim in beide Fahrtrichtungen über die L755 Nieheim, die K4 Steinheimer Straße, die B252 Ostwesfalenstraße und die L616 „Hegge“ umgeleitet.

Für den Zeitraum vom Montag (11.7.) bis zum Sommerferienende (NRW) wird eine Ersatzhaltestelle für den Linienbusverkehr von und in Richtung Nieheim am Friedhof in Oeynhausen eingerichtet. Die Fahrgastinformationen an den Bushaltestellen im Ort sind zu beachten.

Über den weiteren Ablauf der Baumaßnahme - von der Emmerbrücke in Oeynhausen bis zum Bahnübergang „Oeynhausen“ in Richtung Steinheim-Bergheim - wird in einer gesonderten Pressemitteilung zeitnah informiert. Die Maßnahme zur Fahrbahnsanierung der L951 bei Nieheim soll voraussichtlich Ende November 2022 abgeschlossen werden. Straßen.NRW investiert hier mehr als 2 Mio. Euro aus Landesmitteln.

Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift
Christiane Knippschild
Hauptsitz Meschede
Lanfertsweg 2
59872 Meschede
0291 298-129

Zurück