L927: Am Sandberg in Rheda-Wiedenbrück wird ab 18. Mai saniert

Rheda-Wiedenbrück (straßen.nrw). Der Baustart steht fest: Ab Mittwoch, 18. Mai, saniert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung OWL gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Abwasser (EAW) der Stadt Rheda-Wiedenbrück die Straße Am Sandberg (L927) auf rund einem Kilometer. Dafür muss die Straße für etwa ein Jahr voll gesperrt werden.

Der EAW leistet zu Beginn einige Vorarbeiten und saniert und erneuert die vorhandenen Kanäle sowie die Hausanschlüsse. Im Anschluss erneuert der Landesbetrieb die Fahrbahn. Das städtische Tiefbauamt nutzt den Ausbau, um die Gehwege und Bushaltestellen barrierefrei umzugestalten. Dazu gehören auch die Bushaltestellen am Ems-Berufskolleg.

Die Bauarbeiten beginnen an der Kreuzung Nordring/Am Sandberg/Heiligenhäuschenweg und enden an der Einmündung zum Platanenweg.

Bauablauf

Zur Entzerrung des Baugeschehens wird die Baustelle in drei Abschnitte eingeteilt: Die Arbeiten beginnen im ersten Bauabschnitt, der sich von der Kreuzung Nordring/Am Sandberg/Heiligenhäuschenweg bis zum Ende des Parkplatzes gegenüber dem Schulzentrum erstreckt. Der Parkplatz bleibt damit von der Zufahrt am Finanzamt aus befahrbar.

Anschließend wird der zweite Bauabschnitt vom Finanzamt bis zur Einmündung An der Schwedenschanze hergestellt.

Abschließend erfolgt dann der dritte Bauabschnitt von der Einmündung An der Schwedenschanze bis zur Einmündung Platanenweg.

Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung durchgeführt werden, da die Straße zu schmal ist um den Durchgangsverkehr aufzunehmen und gleichzeitig den Arbeitsschutz für die Mitarbeiter der Baufirma zu gewährleisten. Im Sinne einer kurzen Bauzeit ist geplant, die verschiedenen Arbeiten an den unterschiedlichen Gewerken parallel auszuführen.

Umleitung

Eine Umleitungsstrecke aus Fahrtrichtung Wiedenbrück kommend wird über den Nordring, die Hauptstraße, Schlossstraße und Gütersloher Straße ausgeschildert.

Aus Fahrtrichtung Rheda kommend erfolgt die Umleitung über die Holunderstraße, Bielefelder Straße und über den Nordring.

Für den Geh-/Radwegverkehr wird eine Umleitung durch den Flora Westfalica-Park ausgeschildert.

Die Anliegerinnen und Anlieger werden ihre Grundstücke weitestgehend erreichen können und wurden bereits vorab über die Maßnahme und den Ablauf informiert.

Der Ausbau wird rund 3,5 Millionen Euro kosten.

Pressekontakt: Maximiliane Plöger, Telefon 0521-1082-129

Zurück