L856: Straßensanierung zwischen Soest und Warstein-Niederbergheim geht in die letzte Bauphase

Möhnesee/Meschede (straßen.nrw). Im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift starten am Samstag (14.3.) die Straßenbauarbeiten zum umfangreichen Ausbau des Kreuzungsbereiches B516/L856/K8 (Haarhöhe) in Möhnesee. Bis voraussichtlich Ende Juni wird die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Mit Beginn der Arbeiten sind weitere Einschränkungen und eine neue Verkehrsführung erforderlich.

Letzte Bauphase

Die Instandsetzung der Landesstraße (Niederbergheimer Straße) zwischen der Haarhöhe und dem Ortsausgang Möhnesee-Schalloh in Fahrtrichtung Soest ist bis auf Restarbeiten abgeschlossen. Mit dem Ausbau des Kreuzungsbereiches B516/L856/K8 beginnt jetzt die letzte Bauphase der seit Juni 2019 laufenden L856-Sanierung zwischen Soest und Warstein-Niederbergheim. Mit Fertigstellung erhält die Landesstraße auf einer Gesamtlänge von 2,85 Kilometern einen neuen Fahrbahnaufbau, welcher den heutigen verkehrlichen Anforderungen entspricht. Die Gesamtbaukosten betragen rund 2,15 Millionen Euro.

Vollsperrung weiterhin notwendig

Für den Ausbau des Kreuzungsbereiches ist weiterhin eine Vollsperrung mit einer geänderten Umleitungsstrecke erforderlich. Der Pkw-Verkehr wird über Möhnesee-Völlinghausen und -Stockum sowie Soest-Bergede im Zuge der K8 (Möhnestraße, Bahnhofstraße, Seeuferstraße) und L857 (Biberstraße, Auf der Alm, Deckmannstraße) geführt. Der Lkw-Verkehr wird weiträumig über Warstein-Mülheim und -Belecke, Anröchte, Erwitte sowie Bad Sassendorf im Verlauf der B516, B55 und L856 umgeleitet.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück