L813: Ampel in Paderborn an der Kreuzung von Heinz-Nixdorf-Ring, Münsterstraße und Wilhelmshöhe wird erneuert

Paderborn (straßen.nrw). Aufgrund von Erneuerungsarbeiten wird die Ampelanlage an der L813 in Paderborn an der Kreuzung von Heinz-Nixdorf-Ring, Münsterstraße und Wilhelmshöhe am Montag (21.3.) abgeschaltet.

Hintergrund der Maßnahme ist die technische Erneuerung der gesamten Ampelanlage. Dabei werden die Steuerungstechnik, die Signale, die Masten und die gesamte Verkabelung erneuert. Hierfür muss die komplette Anlage außer Betrieb genommen werden. Der Verkehr an der Kreuzung wird während der Erneuerung durch eine Baustellenampel geregelt.

Das Steuergerät der Ampel ist seit Ende der 80er Jahre in Betrieb. Nachdem der Hersteller die Baureihe aufgegeben hat, wird die Beschaffung von Ersatzteilen zunehmend schwieriger. Mit der Modernisierung der Signaltechnik kann auch in Zukunft die Verkehrsregelung der Kreuzung durch die Ampelanlage sichergestellt werden. Dabei wird auch den geänderten Verkehrsbedürfnissen Rechnung getragen, so dass zukünftig die beiden Linksabbieger auf den Heinz-Nixdorf-Ring in der eigenen Phase gesichert geführt werden. Weiterhin werden die beiden Rechtsabbieger von der Münsterstraße auf den Heinz-Nixdorf-Ring und von der Wilhelmshöhe auf den Heinz-Nixdorf-Ring signalisiert und gesichert geführt.

Im Zuge der Erneuerung der Ampel wird die Baustellenampel nicht verkehrsabhängig geregelt und auch nicht durch den Verkehrsrechner der Stadt Paderborn koordiniert. Durch den festen Umlauf der Baustellenampel kann es insbesondere während der Zeiten des Berufsverkehrs zu Behinderungen kommen. Die Arbeiten zur Erneuerung der Ampel einschließlich der erforderlichen Tiefbauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende April abgeschlossen. Die Kosten für die Erneuerungsmaßnahme betragen 100.000 EUR und werden durch das Land NRW getragen.

Straßen.NRW bittet alle Verkehrsteilnehmer für die zu erwartenden Behinderungen um Verständnis und gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Kreuzungsbereich. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Kreuzung zu umfahren.

Pressekontakt: Andreas Hüser, Telefon 0291-298-129

Zurück