L772: Flutmuldenbrücke in Bad Oeynhausen wird durchgeschnitten

Bad Oeynhausen (strassen.nrw). Nachdem die Kampfmittelräumer keine Blindgänger rund um die Flutmulde gefunden haben, gehen die Arbeiten einen entscheiden Schritt voran: Die Brücke wird bis voraussichtlich Ende der Woche in zwei Hälften geteilt, um zu gewährleisten, dass der Verkehr während der Bauzeit zumindest einseitig fließen kann. Die Osthälfte wird in den nächsten Wochen abgerissen, die Westhälfte wird Mitte Juni für den Verkehr in Richtung Innenstadt freigegeben.

Die Flutmuldenbrücke ist 80 Meter lang und wird in der Mitte der Fahrbahn, dort wo es mit 70 Zentimeter am dicksten ist, geteilt. Dafür fährt die Betonsäge - offiziell Fugenschneider genannt - mit verschieden großen Sägeblättern über die Brücke. Das kleinste, das zu Beginn den Führungsschnitt für die folgenden Schnitte sägt, ist etwa so groß wie ein Basketball. Das größte Sägeblatt misst etwa 1,8 Meter.

Pressekontakt: Sven Johanning, Telefon 0521-1082-130

Zurück