Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/l757-verler-strasse-wird-ab-montag-zur-einbahnstrasse.html

L757: Verler Straße wird ab Montag zur Einbahnstraße

Gütersloh (straßen.nrw). Bereits am kommenden Montag, 17. Juni, und damit eine Woche früher als geplant, wird im Bereich des Autobahnanschlusses Gütersloh an der Verler Straße (L757) die zweite Bauphase beginnen. Ab dann gilt für die restliche Dauer der Baumaßnahme eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Gütersloh. Aus Arbeitssicherheitsgründen ist nur eine einspurige Verkehrsführung möglich. Die beiden Autobahnauffahrten können innerhalb der Einbahnstraße weiterhin genutzt werden. Die Dauer der Bauphase 2 beträgt ungefähr eine Woche.

Der Verkehr in Richtung Verl wird in dieser Zeit über den Stadtring Sundern, die Neuenkirchener Straße, Varensell und die Wiedenbrücker Straße umgeleitet, um dort wieder auf die Verler Straße zu gelangen.

Der vorzeitige Abschluss der aktuellen Bauphase wird voraussichtlich zu einer Verschiebung der noch ausstehenden Bauphasen führen und somit die Gesamtbauzeit beeinflussen. Ursprünglich war geplant, die Sanierung der Bereiche vor den Autobahnauffahrten (Bauphasen 3 und 4) als Wochenend- und Nachtarbeiten umzusetzen. Dies wird nun nur noch teilweise umgesetzt, da die Bauabschnitte nahtlos miteinander verbunden werden, um die Anschlussstelle schneller als geplant wieder vollständig freizugeben.

Im Anschluss an die zweite Bauphase wird die Bauphase 3, in welcher die Autobahnauf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Dortmund komplett gesperrt sein wird, voraussichtlich von Donnerstag bis Sonntag ausgeführt. In der anschließenden Woche folgt direkt die Bauphase 4, in welcher lediglich die Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden muss.

Durch die Verschiebung der Bauphasen sollen die Bauarbeiten vor Ort etwa zwei bis drei Wochen früher zum Abschluss gebracht werden.

Die Baumaßnahme geht schneller als geplant voran. Bereits ab 17. Juni gilt daher die Einbahnstraßenregelung Richtung Gütersloh.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung

Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe
0521 1082-0

Ansprechpartner für Journalist*innen

Florian Wild
0521 1082-130

Zurück