L735: Verkehrsfreigabe der Behelfsbrücke im Zuge der Dinscheder Brücke in Arnsberg-Oeventrop

Arnsberg (straßen.nrw). Am Freitagnachmittag (29.4.) ist die Behelfsbrücke im Zuge der L735 in Arnsberg-Oeventrop befahrbar. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift hat im Rahmen der Ersatzneubaumaßnahme Dinscheder Brücke ein erstes Teilziel erreicht. Mit Fertigstellung des temporären Bauwerks einschließlich der Umfahrung entspannt sich die Situation vor allem für die Anwohner im Ortsteil Oeventrop, die dann die Ruhrüberführung im Verlauf der L735 (Glösinger Straße) wieder nutzen können. Die Gesamtkosten für die Errichtung der Behelfsbrücke mit Umfahrung belaufen sich auf circa 1,4 Millionen Euro.

Die Verkehrsführung auf der Behelfsbrücke bleibt einspurig und wird mittels Ampelanlage geregelt. Die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht gilt weiterhin. Die Ausnahmen für Linienbusse, Winterdienstfahrzeuge und Rettungsfahrzeuge im Einsatzfall gelten ebenfalls weiter. Der Fuß- und Radverkehr wird getrennt von Kfz-Verkehr über die Behelfsbrücke geführt.

Die angrenzenden Stadtstraßen In den Oeren und Dinscheder Straße im Zufahrtsbereich zur L735 bleiben bis auf Weiteres gesperrt. Für die Straße In den Oeren ist eine rückwärtige Erschließung über den Widayweg entlang des Sportplatzes vorgesehen. Die Dinscheder Straße wird über eine innerörtliche Umleitung (Osterfeldweg, Zum Osterfeld) auf die Glösinger Straße geführt. Mit Freigabe der Behelfsumfahrung wird die Sperrung der Zufahrt zum Segelfluggelände (Zum Spatzennest) aufgehoben.

Im Anschluss steht der Abbruch der alten Dinscheder Brücke in Oeventrop bevor. Die Vorarbeiten hierfür laufen auf Hochtouren.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück