L735: Überbau für Behelfsbrücke in Arnsberg-Oeventrop wird montiert

Arnsberg (straßen.nrw). Die Arbeiten für den Ersatzneubau der Dinscheder Brücke im Verlauf der L735 in Arnsberg-Oeventrop schreiten weiter voran.

Am Montag (14.3.) beginnen die Vorarbeiten für die Anlieferung und Montage der Stahlfertigteile für den Überbau der Behelfsbrücke. Die insgesamt vier Fertigteile werden voraussichtlich Ende März angeliefert. Der Einbau der 20 Meter langen und bis zu 40 Tonnen schweren Bauteile erfolgt mit einem Mobilkran.

Anschließend werden die Anschlussrampen von der L735 (Glösinger Straße) auf die Behelfsumfahrung hergestellt. Ende April, so ist der Plan bei der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift, soll die Behelfsbrücke befahrbar sein. Danach starten die Abbrucharbeiten an der alten Dinscheder Brücke.

In dieser Bauphase sind Verkehrseinschränkungen unumgänglich. Für die Herstellung der Anschlussrampen ist eine dreiwöchige Vollsperrung der L735 im Zeitraum von Mitte bis Ende April erforderlich. Eine Umleitung wird für beide Fahrtrichtungen über Arnsberg-Wildshausen im Verlauf der K13 eingerichtet. Die Zufahrt von der Glösinger Straße zum Segelfluggelände (Zum Spatzennest) ist ab kommenden Montag (14.3.) bis Ende April gesperrt. Der Ruhrtalradweg wird für die Dauer der Arbeiten (14. März bis Ende April) im Bereich zwischen der Dinscheder Brücke und der Einmündung Glösinger Straße/Im Ufer auf die Landesstraße verlegt. Die westlich der Dinscheder Brücke verlaufende Holzbrücke für Fußgänger und Radfahrer über die Ruhr bleibt ohne Einschränkungen weiterhin nutzbar.

Genaue Infos zur notwendigen Vollsperrung der L735 (Glösinger Straße) werden in gesonderten Meldungen bekanntgegeben.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück