L694: Sanierung in Lüdenscheid-Wettringhof beginnt im März

Lüdenscheid (straßen.nrw). Durch die Sperrung der A45 muss das untergeordnete Straßennetz, also die Verkehrswege abseits der Autobahn, eine immense Zusatzbelastung aushalten. Vor allem in Lüdenscheid werden die Spuren des hohen Verkehrsaufkommens auch auf dem Straßenbelag sichtbar. Während die Straßenmeisterei oberflächliche Schäden kurzfristig ausbessern kann, hilft bei einem größeren Schadensbild aber oftmals nur noch eine Sanierung der Straße.

Das ist bei der L694 in Lüdenscheid-Wettringhof der Fall – die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen saniert die Strecke deshalb ab dem 1. März unter Vollsperrung. „Der Straßenzustand der L694 ist mittlerweile so schlecht, dass wir dort schnell tätig werden müssen“, erläutert Steffen Scholz, Abteilungsleiter Bau beim Landesbetrieb, und betont: „Wir sind dafür verantwortlich, dass die Strecke für die Verkehrsteilnehmenden sicher befahrbar ist und bleibt.“ Doch eben diese Verkehrssicherheit könne wegen der zum Teil tiefen Schlaglöcher und dem ausgefahrenen Fahrbahnrand nicht mehr lange gewährleistet werden.

Ursprünglich sollte die L694 bereits ab vergangenem Dezember erneuert werden, doch die plötzliche Autobahnsperrung hat die Baustellenplanung durchkreuzt, der Landesbetrieb die Maßnahme in Wettringhof zunächst verschoben. „Mittlerweile lässt der Straßenzustand der L694 keinen weiteren Aufschub zu“, macht Scholz deutlich, weshalb die Maßnahme nun trotz der dauerhaft gesperrten Autobahn umgesetzt werden muss. Ein weiterer Aspekt: „Außerdem müssen wir bei unserer Baustellenplanung beachten, dass wir das Baufeld nur innerhalb der Baumfällperiode bis Ende Februar freimachen können.“  Das Baufeld an der L694, in dem auch Bäume entfernt werden müssen, kann also wegen der Schutzzeit für Brutvögel nur in einem Zeitraum von Oktober bis Februar geräumt werden. Das nächste mögliche Zeitfenster wäre also im Herbst dieses Jahr – vielleicht zu spät für die L694. „Im schlimmsten Fall müsste die Strecke wegen ihres Zustands verkehrlich weiter eingeschränkt werden. Deshalb beginnen wir nun kurzfristig mit der Erneuerung, damit das Streckennetz auch gerade in der aktuellen Situation in Lüdenscheid leistungsfähig bleibt“, sagt Scholz.

Die Baufeldräumung beginnt am 21. Februar, der Verkehr wird dann halbseitig mit einer Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt. Am 1. März beginnt die Vollsperrung. Der Bau wird in zwei Abschnitten abgewickelt, so dass die Zufahrten nach Wettringhof jederzeit von einer Seite aus möglich bleiben. Der erste Bauabschnitt auf der südlichen Hälfte der Baustrecke erstreckt sich von der Werdohler Landstraße (B229) bis zur Timbergstraße. Der zweite Bauabschnitt folgt im Anschluss und erstreckt sich dementsprechend auf der anderen Hälfte der L694 bis zum Höhenweg (L655). Bis voraussichtlich Ende August 2022 wird die Maßnahme dauern.

Vor Ort weisen Hinweistafeln an den Knotenpunkten der L694 auf die Sperrung hin. Relevant wird eine Umfahrung ohnehin nur für den PKW-Verkehr – denn die L694 ist schon jetzt für den Schwerverkehr gesperrt.

Pressekontakt: Julia Ollertz, Telefon 0271-3372-212

Zurück