L638: Sperrung der Geh- und Radwege an der Brücke Feldstraße in Herten

Herten (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt ab Dienstag (7.6.) für eine Woche den östlichen Geh- und Radweg der L638-Brücke (Feldstraße) über die Bahngleise in Herten. In dieser Zeit werden die so genannten Brückenkappen mit etwa 15 daumendicken Dübeln aus Edelstahl zusätzlich verankert. Als Brückenkappen werden die äußeren Bereiche der Brücke bezeichnet, auf denen sich in Herten die Geh- und Radwege befinden. Während der Arbeiten wird der Fußverkehr auf die gegenüberliegende Seite umgeleitet. Der Radverkehr kann die Fahrbahn nutzen, dafür wird für den motorisierten Verkehr ein Überholverbot zwischen Gartenstraße und Über den Knöchel eingerichtet und die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer reduziert. Zudem wird eine Umleitung für den Radverkehr über Gartenstraße, L622 (Konrad-Adenauer-Straße/Resserweg), Paschenbergstraße und Staakener Straße eingerichtet.

Voraussichtlich in der Nacht von Freitag (10.6.) auf Samstag (11.6.) wird zwischen Mitternacht und 4 Uhr der westliche Geh- und Radweg gesperrt. Zudem ist während der Arbeiten auf der Brücke nur ein Fahrstreifen frei und die Ampelanlagen der Kreuzungen Feldstraße/Über den Knöchel und Feldstraße/Gartenstraße werden abgeschaltet. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu fahren. Für den motorisierten Verkehr wird die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer reduziert. Während der Arbeiten wird der Fußverkehr auf den Gehweg der gegenüberliegenden Seite der Brücke umgeleitet, der Radverkehr darf die Fahrbahn nutzen. Auf dieser Seite muss die Brückenkappe mit etwa 60 Zentimeter breiten Betonelementen gesichert werden, die künftig auf dem Geh- und Radweg stehen. Eine Überprüfung der unterhalb der Geh- und Radwege verlaufenden Versorgungsleitungen hatte ergeben, dass auf der westlichen Seite der Brücke eine Verankerung mit Edelstahldübeln nicht möglich ist.

Pressekontakt

Nadia Leihs
0234 9552-167

Zurück