L636/L738: Endspurt bei der Straßensanierung zwischen Lippetal-Oestinghausen und -Hovestadt

Lippetal (straßen.nrw). Am kommenden Montag (18.5.) beginnt im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift der letzte Bauabschnitt zur Erneuerung der L636 (Oestinghauser Straße) zwischen Lippetal-Oestinghausen und -Hovestadt. Zeitgleich zur Sanierung des rund 850 Meter langen Straßenabschnitts, zwischen dem Einmündungsbereich Hovestädter Straße/Deilweg und den Tongruben der ehemaligen Ziegelei Bertram, wird der parallel geführte Geh- und Radweg instand gesetzt. Bis voraussichtlich Anfang Juni wird die Baumaßnahme, für die weiterhin eine Vollsperrung erforderlich ist, fertiggestellt sein.

Umleitung und weitere Einschränkungen

Die Umleitung erfolgt über die Ortsteile Hultrop, Lippborg sowie Herzfeld im Verlauf der B475 und L822. Fußgänger und Radfahrer werden abseits der Arbeitsbereiche über angrenzende Feldwege geleitet.

Während dieser Bauphase werden Änderungen in der Verkehrsführung auf den angrenzenden Straßen notwendig. Der Kreuzungsbereich L636/Oesterndorf/Am Winkel wird für den Zeitraum der Straßenbauarbeiten gesperrt. Die Gemeindestraße Sandweg wird zwischen Lippetal-Hovestadt und der Kreuzung Zur Linde/Zur Mühle (Pockes Ecke) für den Verkehr wieder in beide Fahrtrichtungen freigegeben. Für das Teilstück des Sandweges von der Kreuzung Zur Linde/Zur Mühle bis zur B475 bleibt die Einbahnstraßenregelung bestehen. Radfahrer müssen in diesem Bereich mit erhöhtem Pkw-Verkehr rechnen. Der Ortsteil Niederbauer der Gemeinde Lippetal wird durch den Schulbus vorübergehend nicht mehr angefahren. Die Haltestelle für Schulkinder wird in den Kreuzungsbereich Zur Linde/Zur Mühle (Pockes Ecke) verlegt.

Gesamtfertigstellung Ende Juni

Die letzte Bauphase der seit Januar 2020 laufenden Landesstraßensanierung startet Anfang Juni mit der Fahrbahnsanierung der L738 (Hovestädter Straße) von der B475 bis zur Kreuzung Hovestädter Straße/Schulstraße/Schwarzenweg. Für die Zeit der Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke über Hundorp im Zuge der B475 (Hultroper Straße) und L636 (Deilweg) ausgewiesen.

Mit Fertigstellung der rund 1,7 Millionen Euro teuren Gesamtbaumaßnahme Ende Juni, erhalten die Landesstraßen auf einer Gesamtlänge von 3,25 Kilometern einen neuen Fahrbahnaufbau welcher den heutigen verkehrlichen Anforderungen entspricht.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück