L585: Sanierung zwischen Drensteinfurt und Albersloh - Vollsperrung für den 2. Bauabschnitt schließt sich an

Drensteinfurt/Albersloh (straßen.nrw). Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland beginnt ab Dienstag (22.03.) mit dem zweiten Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahme der L585 zwischen Drensteinfurt und Albersloh. Die Sanierung umfasst die Strecke mit einer Länge von rund 7,2 Kilometern sowie die Knotenpunkte in Drensteinfurt und Albersloh. Die Arbeiten sind in drei Bauabschnitte unterteilt. Für den zweiten Bauabschnitt schließt sich direkt an den ersten Bauabschnitt eine Vollsperrung an. Eine großräumige Umleitung über die B58 und B54 ist ausgeschildert. Der Geh- und Radweg bleibt weiter nutzbar, nur in einem Teilbereich von 50 Metern wird der Radweg aufgrund von Wurzelschäden mit saniert, hier wird der Radverkehr über die Fahrbahn geführt. Die Arbeiten werden rund neun Monate dauern.

Pressekontakt: Nina Wischeloh, Telefon 02541-742-113

Zurück