Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/l551-boesensell-arbeiten-wieder-aufgenommen.html

L551 Bösensell: Arbeiten wieder aufgenommen

Senden/Bösensell (straßen.nrw) Die Regionalniederlassung Münsterland des Landesbetriebs Straßen.NRW hat die Arbeiten für die  Querschnittsumgestaltung der L551 zwischen Albachten und Bösensell wieder aufgenommen. Hierfür ist eine Einbahnstraßenregelung von Münster in Richtung Bösensell eingerichtet worden. Die Maßnahme war bereits im vergangenen Jahr gestartet, ruhte dann aber aufgrund von Differenzen bei der Vertragsauslegung zwischen Straßen.NRW und der bauausführenden Firma. Bisher sind im Zuge der Maßnahme die Asphaltarbeiten im Bereich der Brücke über den Rietgraben durchgeführt worden. In der Ortslage von Albachten sind die Leitungsarbeiten abgeschlossen, die Arbeiten für die Bordanlage und Gehweg sind einseitig fertig.

Für den überörtlichen Verkehr sind die bereits aus dem letzten Jahr bekannten Umleitungsstrecken als Hauptumleitung über die K60 (Osthofstraße) sowie über die K31 (Roxeler Straße, Lindenallee) ausgeschildert. Für diese Verkehrsführung sind zudem die Phasen an der Ampel im Bereich L529/K60 angepasst worden, um den Verkehr entsprechend abwickeln zu können.

Für die Sommerferien ist eine erneute Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Albachten vorgesehen, um in der Ortslage die weiteren Ausbauarbeiten der Straße vornehmen zu können. Eine Erreichbarkeit der Anlieger unabhängig von der Verkehrsführung (Einbahnstraße, Vollsperrung) durch die Rettungsdienste ist zu jederzeit gewährleistet. Sobald der genaue Zeitraum für die Vollsperrung feststeht, wird Straßen.NRW hierrüber erneut informieren. Die Anlieger erhalten zudem separat Informationen durch die bauausführende Firma zu Erreichbarkeiten und Zufahrtsreglungen.

Was bedeutet Querschnittsumgestaltung?
Auf rund 2,6 Kilometern soll die L551 ein neues Gesicht bekommen. Der Querschnitt der Landesstraße wird neu aufgeteilt, die Fahrbahn wird zukünftig mit einer Breite von 7,50 Metern deutlich schmaler sein, dafür ergibt sich auf der nördlichen Fahrbahnseite Platz für einen 2,50 Meter breiten Geh-/und Radweg, der mit einem 1,75 Meter breiten Grünstreifen sicher von der Straße abgetrennt sein wird. Zusätzlich zu den Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung mit der neuen Querschnittsaufteilung werden eine Linksabbiegespur auf Höhe der Einmündung zum Busunternehmen Rohlmann sowie zwei neue Querungshilfen am Bauanfang und Bauende der Strecke angelegt.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung

Regionalniederlassung Münsterland
Hauptsitz Coesfeld
02541 742-0

Ansprechpartnerin für Journalist*innen

Nina Wischeloh
Hauptsitz Coesfeld
02541 742-128

Zurück