L532/L530: Neue Lösung für Altenaer Straße/Im Grund" auf der Bedarfsumleitung in Lüdenscheid

Lüdenscheid (straßen.nrw). Die Übergangslösung mit der abknickenden Vorfahrtstraße an der Kreuzung Altenaer Straße/„Im Grund“ hat ausgedient: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 27./28. Januar, wird an dieser Stelle eine mobile Ampelanlage in Betrieb genommen. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Witterung mitspielt. Sollte es zu stark regnen, würde sich die Farbe für die erforderlichen neuen Fahrbahnmarkierungen nicht auftragen lassen. Am Donnerstagnachmittag gab es von allen Beteiligten allerdings grünes Licht.

Wenige Tage nach der Vollsperrung der A45 bei Lüdenscheid hatten die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen und der Fachdienst Verkehrsplanung und Lenkung der Stadtverwaltung Lüdenscheid die Verkehrsführung an der Kreuzung Altenaer Straße/„Im Grund“ angepasst. Die abknickende Vorfahrtstraße sollte den Verkehrsfluss auf den Umleitungsstrecken zwischen den Autobahn-Anschlussstellen und die Verkehrssicherheit verbessern.  

Das sei grundsätzlich auch gelungen, so das Fazit der städtischen Verkehrsplaner. Allerdings habe diese Regelung, die mit dem für die Bedarfsumleitung zuständigen Landesbetrieb Straßen.NRW abgestimmt war, zu mitunter extrem langen Wartezeiten für diejenigen geführt, die auf der Altenaer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs waren.

Deswegen wird jetzt – auch auf vielfachen Wunsch von Bürgerinnen und Bürgern sowie Pendlern – eine Ampelanlage den Verkehr im Kreuzungsbereich regeln. Dabei wird es sich zunächst um eine mobile Lichtsignalanlage handeln, also um eine Baustellenampel. Diese wird jedoch mit einer aufwendigen Steuerung ausgerüstet, die vergleichbar ist mit der einer regulären stationären Ampelanlage – und dementsprechend komplex.

Die mobile Anlage soll in der Nacht zu Freitag aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Parallel dazu werden die gelben Fahrbahnmarkierungen entfernt, die die abknickende Vorfahrtstraße markieren. Außerdem wird die Schutzplanke auf der Altenaer Straße abgebaut. Damit steht Verkehrsteilnehmenden dann auch die Linksabbiegerspur wieder zur Verfügung.

Eigentlich hätte die Ampelanlage bereits in der Vorwoche aufgestellt und in Betrieb genommen werden sollen. Technische Probleme verhinderten das jedoch, weil das Steuergerät nicht kompatibel mit der Programmierung der Ampelschaltung war.

Gemeinsame Pressemitteilung mit der Stadt Lüdenscheid

Pressekontakt: Andreas Berg (Straßen.NRW), Telefon 02331-8002-220; Pressestelle Stadt Lüdenscheid, Telefon 02351-17-1616

Zurück