L511: Veränderung der Verkehrsführung an der Kreuzung Berliner Straße / Lehmstraße in Waltrop ab Donnerstag

Waltrop (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr verlegt am Donnerstag (14.4.) die Verkehrsführung im Bereich der Kreuzung der L511 (Berliner Straße) mit der K34 (Lehmstraße) in Waltrop. Seit Ende Februar wurden zunächst die Seitenbereiche nördlich der L511 verbreitert und befestigt, um den Verkehr während der weiteren Arbeiten darüber zu führen. Voraussichtlich bis Ende Juni werden die Fahrstreifen für den motorisierten Verkehr nun auf die nördliche Fahrbahnseite verlegt. In dieser Zeit ist ein Abbiegen von der L511 auf die Lehmstraße nur für Rechtsabbieger in Richtung Norden möglich, alle anderen Verbindungen sind gesperrt.

Weiträumige Umleitungen werden unter anderem über die Leveringhäuser Straße, Altenbruchstraße und Brockenscheidter Straße ausgeschildert. Der Fußverkehr kann die Baustelle während der gesamten Bauzeit passieren. Radfahrende müssen teilweise absteigen.

 

Hintergrund

Bis zum Herbst werden im Kreuzungsbereich unter anderem die Gehwege erneuert, ein zusätzlicher Radfahrstreifen angelegt und die Ampelanlage sowie die Fahrbahndecke im Bereich der Kreuzung erneuert. Ziel des Umbaus der Kreuzung Berliner Straße / Lehmstraße ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmenden und die Erleichterung des Verkehrsflusses. Deshalb erhalten zum Beispiel die Gehwege so genannte taktile Elemente, die Sehgeschädigten und blinden Menschen die Orientierung erleichtern. Auf der Lehmstraße gibt es künftig Radfahrstreifen in beide Fahrtrichtungen, zudem werden die Haltelinien für den Radverkehr verlegt, um die Sichtbarkeit der Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer zu erhöhen. Die neue Ampelanlage wird künftig in Orientierung an das aktuelle Verkehrsaufkommen geschaltet. Deshalb werden auch die Fahrbahndecke im Bereich der Kreuzung sowie jeweils 40 Meter in jede Richtung erneuert und dabei sogenannte Induktionsschleifen verlegt. Diese können sowohl motorisierte Fahrzeuge als auch Fahrräder erkennen und an die Ampelanlage weitermelden.

Pressekontakt: Nadia Leihs, Telefon 0234-9552-167

Zurück