L507: Vereinbarungen zum Bau von drei Abschnitten eines straßenbegleitenden Radwegs in Werne geschlossen

Werne (straßen.nrw). Weitreichende Vereinbarungen zum Bau von drei Abschnitten des Radwegs an der L507 unterzeichneten am Montag (29.11.) Ahmed Karroum, Leiter der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr und Lothar Christ, Bürgermeister der Stadt Werne. Die insgesamt rund sieben Kilometer langen Abschnitte sind wichtige Ergänzungen für die Radwegeinfrastruktur in Werne.

Dafür plant und baut die Stadt Werne im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen den Bau von straßenbegleitenden Radwegen an der Hammer Straße, Lünener Straße und Selmer Landstraße. Der Abschnitt an der Selmer Landstraße wird zudem Teil einer sicheren, durchgehenden Radverkehrsverbindung zwischen den Gemeinden Werne und Selm. Baustart für die Maßnahmen ist voraussichtlich das Jahr 2023.

Der längste Abschnitt entsteht westlich der Innenstadt an der Selmer Landstraße beginnend an der L810 (Cappenberger Damm) bis zur B54 (Nordlippering). Planung und Bau des etwa 3,9 Kilometer langen Abschnitts werden etwa 2,7 Millionen Euro kosten. Zugleich plant Straßen.NRW den Umbau des Kreuzungsbereichs der Selmer Landstraße mit der L810. Eine Verwaltungsvereinbarung zwischen Straßen.NRW und der Stadt Selm für den Bau eines dort anschließenden 4,5 Kilometer langen Radweges an der L507 (Werner Straße) wurde bereits im Juni 2021 abgeschlossen.

Zwei weitere jeweils etwa 1,5 Kilometer und 1,8 Kilometer lange Abschnitte werden südlich und östlich der Werner Innenstadt geplant und gebaut. An der Lünener Straße wird der Radweg an der B54 (Lünener Straße) beginnen und an den bestehenden Radweg kurz vor dem Südring anschließen. Östlich des innerstädtischen Bereichs wird ein straßenbegleitender Radweg an der Hammer Straße zwischen den Kreuzungen Mühlenstraße / Sandbochumer Weg und L881 (Jansenstraße / Am Lausbach) entstehen. Die Kosten für diese wichtigen Lückenschlüsse liegen bei insgesamt etwa 2,1 Millionen Euro.

„Mit Blick auf das derzeit entwickelte Mobilitätskonzept bei der Stadt Werne bedeuten diese Maßnahmen wichtige Lückenschlüsse lokaler sowie interkommunaler Radwegeverbindungen, wodurch die Verkehrssicherheit der Radfahrenden deutlich erhöht wird“, sagte Bürgermeister Lothar Christ. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die Umsetzung zu keinen finanziellen Belastungen bei der Stadt Werne führe. Straßen.NRW wird auch die künftige Unterhaltung der neuen Radwege übernehmen.

Adrian Kersting, Abteilungsleiter im Bereich „Straßen und Verkehr“, ergänzte „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Selm, um auf der L507/Selmer Landstraße eine qualitativ hochwertige und lückenlose Radwegeverbindung zu schaffen.“

Daniel Langemann, Projektleiter in der Regionalniederlassung Ruhr, betonte während der Vertragsunterzeichnung: „Für Straßen.NRW ist die Nahmobilität ein wichtiger Teil des täglichen Geschäfts; daher ist es sehr erfreulich, dass die Akzeptanz für Radwegeprojekte so hoch ist. Der Landesbetrieb ist bestrebt, gemeinsam mit den Städten und Gemeinden weitere Radverkehrsanlagen herzustellen, damit sichere Wegeverbindungen entstehen und die bestehende Radverkehrsinfrastruktur sinnvoll verknüpft wird."

„Die Kosten für die Planung und den Bau der Radwegeverbindungen werden durch den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen getragen“, erklärte Ahmed Karroum, Leiter der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr. „Die Regionalniederlassung bereitet derzeit den Ausbau der Radwegeinfrastruktur im Rahmen von Verwaltungsvereinbarungen mit insgesamt zwölf Kommunen im Ruhrgebiet vor. Allein im Kreis Unna sollen so 17 Radstrecken mit einer Gesamtlänge von 27 Kilometern entstehen. Hinzu kommen weitere Maßnahmen für den Radverkehr wie der Bau von Radschnellwegen, zum Beispiel der Radschnellweg Ruhr (RS1), der auch durch den Kreis Unna führt.“

Gemeinsame Presseerklärung von Straßen.NRW und der Stadt Werne

Pressekontakt: Jochen Höinghaus (Stadt Werne), Telefon 02389-71-318; Nadia Leihs (Straßen.NRW), Telefon 0234-9552-167
Auf weitreichende Vereinbarungen zum Bau von drei Abschnitten des Radwegs an der L507 verständigten sich Wernes Bürgermeister Lothar Christ (li.) und Ahmed Karroum (re.), Leiter der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr. Foto: Stadt Werne

Zurück